Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Umweltdezernentin fährt umweltfreundlich

Neuer Dienstwagen schaltet bei Bedarf Elektromotor zu

Toyota Deutschland Präsident Keiji Sudo übergibt den Toyota Prius an die Umweltdezernentin Marlis Bredehorst.
Köln. Die Stadt Köln zeigt sich umweltbewusst und nimmt ein Fahrzeug mit Hybrid-Antriebstechnik in ihren Fuhrpark auf. Keiji Sudo, Präsident der Toyota Deutschland GmbH, übergab den Toyota Prius am heutigen Mittwoch vor dem Historischen Rathaus an die Kölner Umweltdezernentin Marlis Bredehorst.

Frau Bredehorst nutzte bereits seit einigen Wochen einen hybridangetriebenen Toyota Prius, den ihr die Firma Toyota als Dienstwagen leihweise zur Verfügung gestellt hatte. Nach den guten Erfahrungen mit diesem Modell hat sich die Stadt entschlossen, einen Toyota Prius als Dienstwagen für die Umweltdezernentin anzuschaffen.

Neben einem Benzinmotor ist das Auto zusätzlich mit einem Elektromotor ausgerüstet, der bei Bedarf zugeschaltet wird. Beim Anfahren und bei niedriger Geschwindigkeit, wie es im Stadtverkehr häufig der Fall ist, übernimmt der Elektromotor komplett den Antrieb. Bei normalem und höherem Tempo kommt zusätzlich der Benzinmotor zum Einsatz. Die Nutzung der beiden Antriebsarten führt zu einem Emissionsausstoß von nur 104 Gramm CO2 und einem geringerem Kraftstoffverbrauch im Vergleich zu einem herkömmlichen Benzinmotor.

Toyota ist bereits seit 37 Jahren mit seiner Deutschland-Zentrale in Köln ansässig und ein wichtiges Standbein der Automobilbranche in der Region.
Download | 629,55 kB