Uhr

Toyota Yaris stellt seine Sicherheit unter Beweis

Sieger beim ADAC-Heckaufprall-Test 2003

Toyota
Toyota Yaris stellt seine Sicherheit unter Beweis
Toyota Yaris stellt seine Sicherheit unter Beweis
Köln. Der Toyota Yaris punktet erneut ganz vorne in Sachen Insassenschutz: Dieses Mal beim aktuellen ADAC-Heckaufprall-Test: Im Umfeld der getesteten Wettbewerber schneidet er als einer von zwei Testsiegern mit der Note "gut" ab.

Der ADAC untersuchte bei der Testserie, wieviel Schutz die Sitzsysteme vor dem Halswirbel-Schleudertrauma bieten. Hierbei wurde besonderes Augenmerk auf Stabili-tät und Materialfestigkeit der Sitze sowie die Verstell- und Arretierbarkeit der Kopfstüt-zen gelegt.

Das WIL-System des Toyota Yaris minimiert das Risiko von Schleudertraumata. Bei einem Heckaufprall dämpfen Lehne und Kopfstütze im Bereich des Rückens und der Halswirbel. Der Toyota Yaris beweist, so der ADAC, dass Sicherheit bei einem Heckaufprall "nicht zwingend zu höheren Kosten führt".

Toyota bietet beim Yaris bereits ab der Einstiegsversion aktive und passive Sicherheit ohne Kompromisse. So gehört neben Front- und Seitenairbags, einer Sicherheitsfahrgastzelle, Scheibenbremsen rundum, einem Antiblockiersystem mit elektronischer Bremskraftverteilung unter anderem die Ausstattung aller fünf Sitze mit Dreipunkt-Automatikgurten sowie ISOFIX auf den hinteren äußeren Sitzen zum Serienstandard.

Den hohen Anspruch, den Toyota an seine Produkt stellt, bestätigt auch das Anfang September 2003 veröffentlichte Ergebnis des ADAC-Praxistests. Erneut wurde klar, dass deutsche Autofahrer am zufriedensten sind, wenn Sie einen Toyota fahren.

10.000 ADAC-Clubmitglieder waren aufgefordert, die Alltagstauglichkeit von zwölf Mittelklassemodellen zu bewerten. Die Bewertungskriterien hießen Zuverlässigkeit, Mängel, Service, Verbrauch und Kosten. Der Testsieger Avensis erhielt in allen Bereichen die Note "sehr gut".