Uhr

Toyota stellt revolutionären Dieselkat vor

Gleichzeitige Reduktion von Partikeln und NOx

Toyota
Toyota stellt revolutionären Dieselkat vor
Toyota stellt revolutionären Dieselkat vor
Köln. Die Toyota Motor Corporation hat eine neue Kern-Technologie zur hocheffizienten Emissionsminderung von Dieselmotoren entwickelt. Mit dem DNPR-System (Diesel Particulate NOx Reduction) können nun gleichzeitig und kontinuierlich der Ausstoß von Rußpartikeln sowie Stickoxiden reduziert werden. Die neue Technologie basiert auf dem Toyota NOx-Dreiwege-Katalysator.

Um deutliche Verringerungen des Schadstoffausstoßes von Dieselmotoren zu erreichen, arbeitet Toyota seit langem an neuen Technologien. Oxidations-Katalysatoren, Direkteinspritzsysteme, elektronisch gesteuerte Abgasrückführsysteme und Einspritzsysteme wurden und werden hier verwendet.

Eine weitere Effektivitätssteigerung ermöglicht das neuentwickelte DNPR-System. Die gleichzeitige und kontinuierliche Emissionsreduzierung von Rußpartikeln sowie Stickoxiden ermöglicht ein simples und kompaktes Katalysatoren-System. Das bahnbrechende neue DNPR-System arbeitet mit der neuesten Generation von Common Rail Dieselmotoren mit elektronisch gesteuerter Direkteinspritzung.

Herzstück des DNPR-Systems ist ein neuentwickelter Keramikfilter, der mit einem Stickstoff-Dreiwege-Speicherkatalysator beschichtet ist und ursprünglich für den Einsatz bei Magermix-Motoren entwickelt wurde.

Im mageren Bereich des Verbrennungsvorgangs oxidieren die Teilchen durch aktiven Sauerstoff, der durch den NOx-Speicherprozeß freigesetzt wird, sowie durch den Sauerstoff im Abgas. Wenn der Motor dann vorübergehend stoichiometrisch, also fetter, läuft, erfolgt die Reduktion des gespeicherten NOx, wodurch die Partikel oxidiert werden.

Das DNPR-System zeigt eine mehr als achtzigprozentige Reaktionseffizienz bei Rußpartikeln und Stickoxiden in der ersten Phase des Verbrennungsvorgangs, gemessen an den japanischen Abgas-Bestimmungen für Nutzfahrzeuge bis zwei Tonnen mit Dieselmotor.

Darüberhinaus verbessert das System seine Fähigkeit zur Partikel-Oxidation durch Richtungsänderungen des Abgasstroms im Katalysator.

Um langfristig die hohe Reaktionseffizienz aufrechtzuerhalten, benötigt das DNPR-System Treibstoffe mit niedrigem Schwefelgehalt. Darüberhinaus kann DNPR nicht nachträglich in bereits im Betrieb befindliche Fahrzeuge eingebaut werden.

Die Toyota Motor Corporation plant die Einführung von Fahrzeugen, die über das DNPR-System verfügen, für das Jahr 2003.