Uhr

Toyota in Europa auf der Überhohlspur

Integrierte Strategie für rasches Wachstum

Toyota
Toyota in Europa auf der Überhohlspur
Toyota in Europa auf der Überhohlspur
Köln. Angesichts des raschen Anstiegs der Verkaufszahlen und der Steigerung des Marktanteils, einer Fülle von Neuinvestitionen und einer schnell wachsenden Palette attraktiver neuer Modelle ist das Jahr 2000 ein bemerkenswertes Jahr für Toyota in Europa. Dieser Erfolg ist das bisher deutlichste Anzeichen dafür, dass die europäische Strategie des Unternehmens - für europäische Kunden Autos in Europa zu entwerfen und herzustellen - bereits Früchte trägt.

Toyota Motor Europe Marketing and Engineering TMME erzielte im August bei Toyota- und Lexus-Fahrzeugen eine Zulassungszahl von 41.700 Einheiten, was einen Anstieg von neun Prozent gegenüber dem gleichen Monat im Vorjahr darstellt. Die Gesamtzahl für das Jahr beläuft sich bisher auf 449.600 Autos - eine Steigerung von 16 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 1999. Auch beim Marktanteil setzt sich der Aufwärtstrend kontinuierlich fort. Ende August stand er bei 3,6 Prozent, verglichen mit 3,0 Prozent für den gleichen Zeitraum des Vorjahres. Toyota Motor Europe ist zuversichtlich, das strategische Ziel für Europa, einen Marktanteil von fünf Prozent und einen Jahresverkauf von 800.000 Fahrzeugen, bis 2005 zu erreichen.

Neben diesem raschen Wachstum waren in den letzten Monaten weitere Anzeichen für die Expansion der europäischen Aktivitäten von Toyota erkennbar. So eröffnete Toyota im Mai in Südfrankreich das neue European Design & Development Centre ED². Außerdem gab das Unternehmen bekannt, dass der französische Produktionsstandort, in den € 9,1 Millionen investiert wurden, Anfang 2001 die Produktion aufnehmen wird. Das Werk mit etwa 2000 Beschäftigten wird den Yaris fertigen und die beiden Produktionsstätten in Großbritannien um eine weitere ergänzen.


Hiroshi Okuda, Vorsitzender der Toyota Motor Corporation, erklärte dazu: "Toyota hat die Absicht, zumindest die Hälfte der Wagen, die das Unternehmen in Europa verkauft, bis spätestens 2005 auch in dieser Region zu produzieren."

Ein integraler Bestandteil des schnellen Wachstums von Toyota ist die Neugestaltung und Erweiterung seiner europäischen Produktpalette in kurzen Intervallen. In weniger als 18 Monaten wurde das Durchschnittsalter des Modellangebots von 42 auf 18 Monate reduziert. Im gleichen Zeitraum wurden neun neue Modelle vorgestellt, zu denen unter anderem der äußerst erfolgreiche Yaris und der Yaris Verso zählen sowie der sportliche neue Celica, der neue Corolla, der MR2 Roadster, ein neuer RAV4, ein neuer Previa, der neue Avensis und das Hybrid-Auto Prius. Ferner ersetzte Toyota sein Motorangebot zu 60 Prozent durch eine Palette leistungsfähigerer Motoren mit sparsamem Treibstoffverbrauch.

In der Luxusklasse lanciert Lexus im Oktober den sportlichen und vielseitigen RX 300, sowie den neuen GS 430. Ende des Jahres wird auch der neue Lexus LS 430 auf den Markt kommen, dem im Lauf des kommenden Jahres das SC 430 Coupé folgen soll. Da bei Lexus die gleiche Unterstützung und Strategie wirkt, die für Toyota schon so dynamische Fortschritte in Europa brachte, sieht Lexus auf dem Markt für Luxuswagen einer vielversprechenden Zukunft entgegen.

Prius, das bahnbrechende umweltfreundliche Auto mit Hybrid-Technologie, hat Emissionswerte aufzuweisen, die bereits mehr als 50% unter den für 2005 gesteckten europäischen Zielen liegen. Die Toyota Hybrid-Technologie, die im Mittelpunkt dieser revolutionären Entwicklung steht, kombiniert einen VVT-i-Benzinmotor mit einem Elektromotor und einer Batterie, die nicht extern aufgeladen werden muss. Der Prius ist ein kompromissloses, komfortables Familienauto. Es hat eine Reichweite von 1000 km und kann eine Spitzengeschwindigkeit von 160 km/h vorweisen - und das bei einem Emissionswert von lediglich 120 g CO2 / km. Auf der Automesse in Paris eröffnete Herr Okuda: "Toyota beabsichtigt, seine Hybrid-Technologie künftig auch in anderen Fahrzeugen einzusetzen."

Im Bereich Sicherheit erwies sich der Yaris bei von Euro NCAP durchgeführten Crash-Tests als der beste Wagen seiner Klasse und gewann vier Sterne sowie herausragende 29 Punkte. Dieses Ergebnis legt ein deutliches Zeugnis von Toyotas langjährigem Engagement für Sicherheit ab.

Wirft man einen Blick in die Zukunft, so ist laut Umsatzprognosen beim kontinuierlichen Wachstum des Unternehmens in Europa kein Ende abzusehen. Mit einer integrierten europäischen Strategie, nämlich sichere, umweltfreundliche Autos zu verkaufen, die in Europa entwickelt und produziert werden, und beträchtlichen Investitionen in ganz Europa befindet sich Toyota - und zunehmend auch Lexus - auf der Überholspur, wenn es darum geht, zu einer Kraft zu werden, mit der man auf dem dynamischsten und konkurrenzstärksten Markt der Welt rechnen muss.