Toyota Collection im Zeichen der JDM-Modelle

Schnelle, schrille und schöne japanische Fahrzeuge begeistern Besucher

 MG 4883v1

Das Wichtigste in Kürze

  • 40 sogenannte JDM-Modelle in Kölner Fahrzeugsammlung zu Gast
  • Luxuslimousine Century mit V12-Motor als Publikumsmagnet
  • Kostenlose Führungen geben Einblick in Modellgeschichte

Köln. Ungewöhnliche Autos haben am ersten Samstag im August die gut 400 Besucher der Toyota Collection willkommen geheißen. Mehr als 40 sogenannte JDM-Modelle (Japanese Domestic Market), die eigentlich nur eingefleischte Fans und regelmäßige Besucher Japans kennen, zeigten sich in der Sammlung der Toyota Deutschland Zentrale in Köln (Toyota-Allee 2, 50858 Köln).

Die schnellen, schönen und mitunter schrillen Modelle, die auf dem japanischen Markt angeboten wurden bzw. noch werden, unterscheiden sich – nicht nur aufgrund der rechtsgelenkten Fahrzeuge – mehr oder minder stark vom europäischen Produktportfolio. Ein Highlight des JDM-Thementags war der imposante und doch elegante Toyota Century aus dem Jahr 2001: Die aus der zweiten Modellgeneration stammende Luxuslimousine ist das bis heute einzige japanische Serienfahrzeug mit einem V12-Motor. Aus fünf Litern Hubraum entwickelte der seidenweich laufende Benziner satte 206 kW/280 PS und ein maximales Drehmoment von 460 Nm – ausreichend Kraft, um den 5,27 Meter langen Viertürer und insbesondere die Fahrgäste im Fond kommod durch den japanischen Verkehr zu bringen.

Etwas kleiner, dafür umso sportlicher präsentierte sich der Chaser GT Twin Turbo von 1992, eine Limousine mit 1JZ-GTE Motor und 206 kW/280 PS, der damals üblicherweise in Japan maximalen Leistung. Weitere Hingucker vor Ort waren unter anderem der Toyota Starlet Glanza V, ein Sprinter Trueno AE111 von 1998 und ein Sprinter Trueno AE86 von 1986 sowie ein Land Cruiser HJ61 in der Hochdachvariante von 1988 mit mächtigem, vier Liter großem Sechszylinder-Turbodiesel. Der Fanclub JZA80 Group besuchte die Toyota Collection zudem mit mehreren Supra Modellen.

Wer sich einen Überblick über die unterschiedlichen JDM-Modelle und die verzweigte Toyota Modellgeschichte verschaffen wollte, konnte an einer der traditionell kostenfreien Führungen teilnehmen. Die Guided Tours beleuchteten nicht nur die anlässlich des Thementags ausgestellten Fahrzeuge, sondern auch die zahlreichen Dauerexponate: Rund 70 Modelle aus sechs Jahrzehnten stehen immer in der Toyota Collection, die an jedem ersten Samstag im Monat ihre Tore öffnet und kostenlos zugänglich ist. Beim nächsten Mal am 7. September warten auf die Besucher zusätzlich viele Hybridmodelle: Der Hybrid-Thementag widmet sich der über 20-jährigen und mittlerweile gut 13 Millionen Fahrzeuge umfassenden Erfolgsgeschichte des alternativen Antriebs.