Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota Auris Hybrid noch effizienter

Fahrzeugabstimmung senkt CO2-Ausstoß

Toyota Auris Hybrid
  • Nur 84 Gramm CO2-Emission pro Kilometer
  • Führungsrolle unter den Kompaktwagen
  • Kombi-Variante Auris Hybrid Touring Sports emittiert nur 85 g/km CO2
Köln. Der Toyota Auris Hybrid untermauert seine Vorreiterrolle beim CO2-Ausstoß: Dank einer verfeinerten Fahrzeugabstimmung und aerodynamischer Verbesserungen stößt der Kompaktwagen nur noch 84 Gramm CO2 pro Kilometer aus – drei Gramm weniger als bisher. Dies entspricht einem Durchschnittsverbrauch von nur 3,6 Litern je 100 Kilometer und markiert einen neuen Bestwert in seiner Klasse. Trotz der gesteigerten Effizienz kommt es zu keinen Leistungseinbußen.

Mit der CO2-Reduzierung unterstreicht Toyota sein Engagement, die Verbrauchs- und Emissionswerte seiner Fahrzeuge kontinuierlich zu optimieren. Die Modifikationen, von denen jetzt der Auris Hybrid profitiert, hat der japanische Automobilhersteller erstmals beim Auris Hybrid Touring Sports umgesetzt: Der auf dem Genfer Autosalon vorgestellte Kombi emittiert 85 Gramm CO2 pro Kilometer, so wenig wie kein anderer Kombi in der Kompaktklasse.

Der Toyota Auris Hybrid profitiert bereits von einer niedrigen Steuer sowie geringen Wartungs- und Instandhaltungskosten. Mit dem geringeren CO2-Ausstoß sinken die Betriebskosten nochmals. Die neue 84-g/km-Version des Auris ist ab Juli 2013 bestellbar und ersetzt den bisherigen Auris Hybrid Life mit 87 Gramm CO2 pro Kilometer.
Download | 6,30 MB