Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota auf dem Pariser Autosalon 2008

Weltpremiere des Toyota iQ

Toyota iQ - Paris 2008 (IQ_EXT_20_08)
Heute feiert der serienmäßige Toyota iQ seine Weltpremiere in Paris - nicht zufällig in einer jener europäischen Metropolen, für die das revolutionäre neue Fahrzeug konzipiert wurde.

Das Konzept des iQ, der zuletzt als seriennahe Studie auf dem Genfer Salon zu sehen war, ist wie bei kaum einem anderen Auto von einer richtungsweisenden Denkweise geprägt, sodass es dem heutigen Individualverkehr ganz neue Dimensionen verleiht. Der Toyota iQ ist ein derart innovatives Stadtfahrzeug, dass er zweifellos - wie der Prius auch - einen bedeutenden Meilenstein für die zukünftige Entwicklung des Automobils setzt.

Der iQ stellt überkommene Denkweisen auf den Kopf. Um jeden Kompromiss in Sachen Platzangebot, Fahrfreude oder Komfort zu vermeiden, lösten die Toyota Konstrukteure schon in der Konstruktions- und Planungsphase die potenziellen Widersprüche zwischen den verschiedenen Anforderungen, die an ein so revolutionäres wie unkonventionelles Fahrzeug gestellt werden - sei es durch innovatives Design, neue Konstruktionen oder revolutionäres Packaging ganzer Baugruppen.

Der iQ definiert die Gattung des Stadtfahrzeugs völlig neu - einer Gattung, an die angesichts der verstopften Straßen moderner Großstädte und des wachsenden Umweltbewusststeins immer höhere Ansprüche gestellt werden. In der verbrauchsgünstigsten Ausführung zeichnet er sich durch CO2-Emissionen von nur 99 g/km aus - ohne es an Fahrfreude, Fahrdynamik oder modernster Antriebstechnologie mangeln zu lassen.

Hiroki Nakajima, Chefkonstrukteur des iQ Projekts, erläutert: "Bei der Entwicklung des iQ als stilvolles, ultrakompaktes und hoch entwickeltes Automobil sind wir von den Bedürfnissen einer Zielgruppe ausgegangen, die ich als "postmodern" bezeichnen möchte - Menschen, die in völliger Unabhängigkeit ihre Werte wie ihren Lebensstil definieren und die Qualitäten eines Automobils mit einer so hochwertigen Anmutung und zugleich derart kompakten Abmessungen hoch einschätzen."

Die Fahrer des iQ werden jüngere und anspruchvolle Stadtbewohner sein - Singles oder Paare, zumeist kinderlos, die Gefallen an bemerkenswertem Design und ungewöhnlichen Konzepten finden. Sie hegen durchaus ein gewisses Umweltbewusstsein, sind aber nicht bereit, bei Aussehen, Stil oder Fahrleistungen Kompromisse einzugehen. Der ausgesprochen individuelle Stil des iQ, seine Funktionalität im städtischen Umfeld und seine hervorragenden Fahrleistungen werden sie auf der emotionalen genauso wie auf der rationalen Ebene ansprechen.

Der iQ kommt Anfang 2009 in den Handel. Toyota geht für Europa von einem jährlichen Absatzvolumen in Höhe von etwa 80.000 Einheiten aus.
Download | 192,42 MB