Uhr

Toyota auf dem Pariser Autosalon 2000

Sportliche Modelle und fortschrittliche Motoren

Toyota
Toyota auf dem Pariser Autosalon 2000
Toyota auf dem Pariser Autosalon 2000
Köln. Toyota nutzt den diesjährigen Pariser Autosalon, um neue Produkte vorzustellen, die die automobile Spitzenposition der Marke unterstreichen.

In den ersten acht Monaten dieses Jahres hat Toyota rund 450.000 Fahrzeuge in Europa verkauft und somit einen Marktanteil von 3,6 Prozent erreicht. Dies bedeutet ein Wachstum von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum - Ergebnis einer konsequenten Modellpolitik und nachhaltiger Investitionen in europäisches Design sowie europäische Entwicklung und Produktion.

Weltpremiere auf dem Pariser Salon feiert die neue Sportlinie von Toyota: T Sport. T Sport reflektiert die Motorsport-Tradition von Toyota in der Rallye-Weltmeisterschaft, der amerikanischen ChampCar-Serie, dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans und, vorab, den baldigen Eintritt in die Formel 1.

Die ersten T Sport- Modelle werden Hochleistungs-Versionen des Celica Sportcoupés und des Yaris sein. Der neue Celica T Sport verfügt über ein 1,8 Liter Triebwerk mit VVTL-i (Variable Valve Timing and Lift intelligent). VVTL-i steuert die Einlaßzeiten und den Ventilhub, was den Celica T Sport mit einem beeindruckenden Leistungspotential ausstattet: 192 PS bei 7.800 min-1, 180 Newtonmeter bei 6.800 min-1, von 0 auf 100 km in 7,2 Sekunden, 225 Stundenkilometer Höchstgeschwindigkeit. Das Chassis des Celica T Sport bietet auch bei hohen Geschwindigkeiten Stabilität und ein sportliches Handling.

Ausgesprochen dynamisch tritt auch der Yaris T Sport an. Mit einer 1,5 Liter VVT-i-Maschine, neuen sportlichen Designelementen innen wie außen und einem tiefergelegten Fahrwerk verspricht er Fahrspaß pur.

Der Toyota Prius, weltweit das erste in Serienfertigung gebaute und für den praktischen Einsatz geeignete Fahrzeug mit Hybridantrieb, wird in Deutschland ab Januar 2001 im Handel sein.

Die moderne THS-Technologie macht den Prius zu einem echten Hybridfahrzeug, das auch allein mit elektrischer Energie gefahren werden kann - es ist also kein Fahrzeug mit einem Benzinmotor, der von einem Elektromotor unterstützt wird. Unter bestimmten Fahrbedingungen wird der Benzinmotor des Prius abgeschaltet, und der Elektromotor übernimmt den Antrieb.
Der Prius (Lateinisch für "vorangehen") ist eine viertürige Limousine mit fünf Sitzen, deren Fahr- und Handlingeigenschaften sich nicht von einer herkömmlichen Limousine unterscheiden. Das Fahrzeug verfügt über eine vollständige Sicherheitsausstattung mit Antiblockiersystem, elektronischer Bremskraftverteilung und Fahrer- und Beifahrer-Airbag, ergänzt durch moderne Komfortausstattungen wie elektrische Fensterheber, Audiosystem, Klimaanlage und auf Wunsch Satelliten-Navigationssystem.

Der effiziente Einsatz der Hybridtechnologie führt besonders im Stadtverkehr zu einem deutlich verringerten Kraftstoffverbrauch und zu einer drastischen Senkung der schädlichsten Emissionen. Der Toyota Prius begnügt sich mit 5,1 Litern bleifreiem Benzin im Gesamtverbrauch auf 100 km, und seine Abgase enthalten nur 120 g/km CO2 (das sind rund 40% weniger als bei einem vergleichbaren herkömmlichen Fahrzeug mit Benzinmotor und Automatikgetriebe).

Andere schädliche Emissionen konnten um die Hälfte reduziert werden und liegen damit unterhalb der Werte, die von der ab 2005 geltenden Norm Euro 4 vorgeschrieben werden. Unter den europäischen standardisierten Testbedingungen emittiert der Prius 0,63g/km Kohlenmonoxid (CO), 0,05g/km Kohlenwasserstoffe (HC) und 0,05g/km Stickoxide (NOx).

Der neue Toyota Avensis bietet neben fortschrittlicher Motorentechnologie ein nochmals gehobenes Ausstattungs- und Sicherheitsniveau. Drei neue VVT-i-Benzinmotoren mit 1,6, 1,8 und 2,0 Litern Hubraum, letzterer mit Benzindirekteinspritzung, und der überarbeitete D-4D Common Rail Diesel sorgen für viel Leistung bei gleichzeitig optimiertem Verbrauch und reduzierten Emissionswerten.

Beim sportlichen MR2 Roadster sorgt ab dem Frühjahr 2001 ein sequentielles Getriebe mit Lenkradschaltung für noch mehr Fahrspaß. Das Fünfgang-Getriebe erlaubt schnelle und harmonische Gangwechsel ohne Kupplung durch Betätigung der Lenkradschaltung oder des herkömmlichen Schalthebels. Eine Verbindung mit dem intelligenten Motor-Managementsystem ermöglicht die Gangwechsel, ohne den Fuß vom Gaspedal nehmen zu müssen.

Auch die Corolla- und LandCrusier 90-Modelle erfahren in diesem Herbst eine Erweiterung im Motorenangebot. Zu sehen sind sie in Paris mit D-4D Common Rail Dieselmotoren. Im Corolla kommt ein 2,0-Liter-Motor mit Turbolader zum Einsatz. Er leistet 90 PS und verfügt über ein Drehmoment von 215 Newtonmetern. Die 3,0-Liter-Maschine, die im LandCruiser 90 zum Einsatz kommen wird, ist speziell für den Einsatz in großen SUV geeignet.