"Öko Globe" für den Toyota Prius

Das umweltverträglichste Auto geht in die Luft

Parkplatz mit Rheinblick: Während der Preisverleihung ließ die DEVK Versicherung das prämierte Hybridfahrzeug vom Aktionskünstler HA Schult per Kran aufs Dach ihres Firmensitzes in Köln-Riehl heben. Foto: face to face / Toyota - August 2007
Köln. Plakativer kann man einen Preisträger nicht auf den Thron heben: Die DEVK Versicherung kürte an ihrem Stammsitz die umweltverträglichsten Autos mit dem "Öko Globe" und ließ sich für die Preisverleihung symbolträchtig einen Toyota Prius aufs Dach ihres fünfstöckigen Bürohauses in Köln-Riehl setzen. Dort thront der Prius nun weithin sichtbar als Zeichen für die immens wachsende Bedeutung umweltverträglicher Fahrzeuge für den Verkehr der Zukunft.

Der Toyota Prius mit benzin-elektrischem Hybridantrieb stellt mit einem Verbrauch von 4,3 Litern Benzin auf 100 Kilometer und einem CO2-Ausstoß von nur 104 Gramm pro Kilometer sämtliche anderen Familienlimousinen in dieser Fahrzeugklasse in den Schatten und unterbietet speziell bei den Emissionen giftiger Stickoxide und Kohlenwasserstoffe auch die saubersten Dieselmotoren um ein Vielfaches. Die aus unabhängigen Experten gebildete Jury der "Öko Globe"-Verleihung kürte den Prius zum besten Hybrid-Auto.

Aufs Dach gehoben wurde der Prius in einer spektakulären Inszenierung vom Kölner Aktionskünstler HA Schult, der auch die Skulptur des "Öko Globe" entworfen hat. Wie es sich für das umweltverträglichste Auto geziemt, wurde der Prius von einem Kran mit leiser und sauberer Elektrokraft in die Luft gehoben.
"Öko Globe" für den Toyota Prius
29.08.2007#14020