Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Neuer Toyota Verso startet bei 21.150 Euro

Mehr Ausstattung bei gleichem Einstiegspreis

Der neue Toyota Verso
  • Ausstattungslinien Life und Executive werden günstiger
  • Einstiegspreis bleibt bei 21.150 Euro
  • Aerodynamische Verbesserungen senken Kraftstoffverbrauch
Köln. Mehr Ausstattung bei gleichem Preis: Der neue Toyota Verso rollt am 13. April 2013 zu einem unveränderten Einstiegspreis von 21.150 Euro zum Händler. Käufer des beliebten Familien-Vans bekommen dann sogar mehr Ausstattung für den gleichen Preis, denn die Basisversion verfügt künftig über integrierte Blinkleuchten in den Außenspiegeln, Tagfahrlicht und Nebelscheinwerfer. Die Preise der mittleren Ausstattungslinie Life und der höheren Ausstattung Executive sinken um bis zu 400 Euro, während auch hier der Serienumfang wächst.

Der Toyota Verso Life startet zu Preisen ab 23.550 Euro. Mit dem Modellwechsel sind zusätzlich zur Basisausstattung unter anderem 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Chrom-Applikationen außen und innen, Privacy Glas der hinteren Seitenscheiben, elektrisch heranklappbare Außenspiegel, eine Klimaautomatik, eine Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer, mit Leder bezogene Türinnenverkleidungen, eine Sitzheizung für die vorderen Plätze und das Multimediasystem Toyota Touch TM an Bord.

Zu Preisen ab 28.550 Euro gibt es den neuen Verso in der Top-Ausstattung Executive. Dunkelgraue 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und Bi-Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht sind hier ab sofort inklusive. Parksensoren vorn und hinten, das Smart-Key-System für schlüsselloses Öffnen/Schließen der Türen und Starten des Motors, Teilledersitze, Abblendlichtautomatik, Regensensor und der automatisch abblendende Innenspiegel sind ohnehin obligatorisch. Als Motorisierungen stehen ein 1,6- und ein 1,8-Liter Valvematic-Benziner mit 97 kW/132 PS respektive 108 kW/147 PS sowie drei Dieselvarianten zur Wahl.

Das 1,8-Liter-Aggregat ist auch in Kombination mit dem Multidrive S Getriebe bestellbar, das über eine stufenlosvariable Übersetzung verfügt. Der 1,6-Liter-Motor ist an ein Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt.

Bei den Dieselantrieben kann sich der Kunde zwischen einem 2,0-Liter D-4D-Diesel mit 91 kW/124 PS, einem 2,2-Liter D-4D mit 110 kW/150 PS sowie dem 2,2-Liter D-CAT mit 130 kW/177 PS entscheiden. Der 2,2-Liter-D-4D ist auch mit einem Sechsstufen-Automatikgetriebe lieferbar, die übrigen Varianten lassen sich manuell über sechs Gänge schalten. Durch die optimierte Aerodynamik der Frontpartie ist der Verbrauch in allen Motorisierungen gesunken, die CO2-Emissionen reduzieren sich je nach Antrieb um bis zu 17 Gramm pro Kilometer.
Download | 347,13 MB