Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Erster Toyota Mirai ausgeliefert

Akio Toyoda übergibt Brennstoffzellenfahrzeug an japanischen Premierminister

140115_mirai-abe-2_W1920_H1081 Aufmacher.jpg
  • Beginn des Wasserstoff-Zeitalters
  • Kundenbestellungen in Japan übertreffen Erwartungen
  • Ab September auch in Deutschland erhältlich
Köln. Das erste Exemplar des neuen Brennstoffzellenfahrzeugs Mirai ist in einer feierlichen Zeremonie an seinen neuen Besitzer übergeben worden. Toyota Präsident Akio Toyoda überreichte den symbolischen Schlüssel für die Limousine an den japanischen Premierminister Shinzo Abe, der das Fahrzeug stellvertretend für die Regierung in Empfang nahm. Premierminister Abe sagte, dieser Moment markiere den Beginn des Wasserstoff-Zeitalters. Toyota Präsident Toyota ergänzte: „Dies ist der Beginn einer langen Reise. Um diesen Schritt wirklich zu einem historischen Moment zu machen, müssen wir alle an einem Strang ziehen.“

Der Mirai wird als erstes Serienfahrzeug mit Brennstoffzellenantrieb seit Mitte Dezember in Japan angeboten. Die Nachfrage übertrifft die Erwartungen deutlich: Allein innerhalb der ersten vier Wochen sind bereits rund 1.500 Bestellungen eingegangen; Toyota hatte zunächst mit einem Jahresabsatz von 400 Einheiten gerechnet. 60 Prozent aller bisherigen Bestellungen entfallen auf Behörden und Unternehmen, vier von zehn Käufern sind Privatkunden. Ab September 2015 ist die alltagstaugliche viertürige Limousine, die mit Wasserstoff betrieben wird und lediglich Wasserdampf emittiert, auch in Deutschland erhältlich.

Download | 965,46 kB