Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Eine neue Generation des Vorreiters

Vierte Generation des Toyota RAV4 startet

Der neue Toyota RAV4
  • Kompakt-SUV ab 13. April im Handel
  • Verbessertes Allradsystem, sparsamere Motoren und mehr Platz
  • Preisliste beginnt bei 26.650 Euro
Köln. Der neue Toyota RAV4 steht ab 13. April beim Händler. Zu Preisen ab 26.650 Euro bietet die vierte Modellgeneration noch mehr Platz und effizientere Motoren. In Einklang mit der erfolgreichen Tradition darf ein fortschrittliches Allradsystem natürlich nicht fehlen, schließlich hat der Japaner das Segment der Kompakt-SUV und damit der allradgetriebenen Allrounder begründet.

Der jetzt auf den Markt kommende Nachfolger ist 205 Millimeter länger, 30 Millimeter breiter und 25 Millimeter niedriger als sein Vorgänger. Abmessungen, die gemeinsam mit dem insgesamt dynamisch-robusten Blechkleid seine sportliche Figur betonen und zugleich komfortable Platzverhältnisse im Innenraum garantieren. Der Abstand zwischen Vorder- und Rücksitzen beträgt 970 Millimeter – ein Bestwert in dieser Klasse. Die vorn um 30 Millimeter, hinten um 50 Millimeter verlängerten Sitzflächen versprechen zudem hohen Komfort. Durch die Verlängerung des Laderaums wuchs das Gepäckvolumen auf 547 Liter, allein das Unterflur-Staufach fasst nunmehr 100 Liter.

Den neuen Toyota RAV4 gibt es in drei Ausstattungslinien und drei Motorisierungen. Bereits die Basisversion verfügt unter anderem über eine Klimaanlage, elektrische Fensterheber, sieben Airbags und 17-Zoll-Felgen. Ergänzt wird der Serienumfang durch ein Audiosystem mit CD-Player, AUX- und USB-Anschluss, vier Lautsprechern und einer Bluetooth-Freisprecheinrichtung mit Lenkrad-Bedienelementen.

Zu Preisen ab 28.650 Euro fährt der kompakte Japaner in der mittleren Ausstattungsversion Life vor. Nebelscheinwerfer, elektrisch anklappbare Außenspiegel und eine Rückfahrkamera sind dann zusätzlich an Bord, elegantes Leder ziert Lenkrad, Schaltknauf und Türinnenverkleidung. Zur Top-Ausstattung Executive (ab 32.150 Euro) gehören außerdem Xenon-Scheinwerfer, Leder-Komfortsitze, Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer sowie eine Einparkhilfe.

Für den Vortrieb stehen ein Benziner und zwei Dieselmotoren zur Wahl, die infolge verschiedener Maßnahmen durchschnittlich zwölf Prozent weniger CO2-Emissionen ausstoßen als die bisherige Motorengeneration. Als Einstieg dient der neue D-4D Dieselmotor mit 2,0 Litern Hubraum und 91 kW/124 PS. Er ist ausschließlich mit Frontantrieb erhältlich. Der größere Selbstzünder und der 2,0-Liter-Valvematic-Ottomotor liefern jeweils 110 kW/150 PS. Beide Triebwerke verfügen über den aktiven Allradantrieb Integrated Dynamic Drive System, der die Antriebskraft dynamisch über eine elektromagnetisch gesteuerte Kupplung auf beide Achsen verteilt, noch bevor Schlupf entsteht.
Download | 133,24 MB