Uhr

DPNR

Das Toyota Dieselreinigungs-System

Toyota
DPNR
DPNR
-Überwindet die letzte Hürde zum "sauberen Diesel"
-Vermindert zugleich Partikel- und NOx-Emissionen
-Emissionen weit unterhalb der Euro-IV-Grenzwerte
-Wartungsfrei
-Derzeit im Praxistest in Europa

Kürzlich begann Toyota mit Feldversuchen zur Erprobung seines bahnbrechenden Reinigungssystems für Diesel-Abgase DPNR (Diesel Particulate - NOx Reduction System).

Mit DPNR präsentiert Toyota ein weiteres Mal eine Weltneuheit im Bereich automobiler Technologien. Das System besitzt die Fähigkeit, zugleich Rußpartikel (particulate matter, PM) und Stickoyxide (NOx) in den Diesel-Abgasen kontinuierlich zu reduzieren und damit die Abgas-Emissionen von Dieselfahrzeugen insgesamt drastisch zu verringern.

Die Präsentation von DPNR bildet damit ein weiteres Kapitel in Toyotas langer Geschichte zur Entwicklung von Technologien für umweltfreundlichere Dieselmotoren mithilfe von Katalysatoren und optimierter Verbrennung, zu denen auch die Diesel-Direkteinspritzung, die elektronisch gesteuerte Abgasrückführung (EGR) und als jüngster Schritt die Common-Rail-Einspritzung zählen.

Mit DPNR ausgerüstete Toyota D-4D-Common-Rail-Dieselmotoren emittieren über 80 Prozent weniger Rußpartikel und Stickoxyde. Damit unterschreiten ihre Emissionen die Grenzwerte der Euro-IV-Norm für Diesel in Höhe von 0.005 g/km (PM) beziehungsweise 0.08g/km (NOX) beträchtlich.

Die generelle Einführung von DPNR im Anschluss an erfolgreich verlaufene Feldversuche würde ein weiteres der wenigen verbliebenen Argumente gegen Diesel als umweltfreundlichen Treibstoff ausräumen.