Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Debüt für neue Vollhybrid-Limousine

Der Toyota Sai feiert in Tokio Weltpremiere

Toyota Sai
Köln/Tokio. Der neue Toyota Sai ist neben dem Prius Plug-in Hybrid Concept und dem Elektrofahrzeug FT/EV II der dritte umweltfreundliche Star auf dem Messestand von Toyota bei der 41. Tokyo Motor Show vom 24. Oktober bis 4. November 2009. Ganz im Sinne des diesjährigen Auftritts, der unter dem Motto "Harmonisches Fahren - ein neues Morgen für die Menschen und den Planeten" steht, besitzt die komfortable Limousine die neueste Generation des Hybrid Synergy Drive. Der Sai, dessen Name im japanischen für Talent und Kolorieren steht, wird ausschließlich mit dem kombinierten Antrieb aus Elektro- und Verbrennungsmotor angeboten und steht Anfang Dezember 2009 auf dem japanischen Markt zum Verkauf bereit. Toyota rechnet mit einem monatlichen Absatz der am Standort Miyata gefertigten Hybridlimousine von 3.000 Einheiten.

Aufbauend auf der Design-Philosophie Vibrant Clarity gefällt der Toyota Sai durch seine ausdrucksstarke keilförmige Silhouette, die eine herausragende aerodynamische Performance ermöglicht. Neben der umweltschonenden Antriebskombination verfügt der Sai über ein ressourcenschonendes Interieur aus ökologischen Stoffen und ein effizientes Fahrzeugpackaging, das eine ansprechende Mischung aus Fahrkomfort und Manövrierbarkeit ermöglicht. Zu den weiteren technischen Highlights der neuen Hybridlimousine zählen die zahlreichen Sicherheitsfeatures wie das radargestützte Pre-Crash-Safety-System.

Ausgestattet ist der Toyota Sai mit einer Antriebskombination aus einem 2,4-Liter-Benzinmotor, einem Elektromotor und einer Nickel-Hydrid-Batterie, die zusammen eine Systemleistung von 140 kW/190 PS realisieren. Der Vierzylinder verfügt dabei über das Motorwärmemanagement mit Abgaswärmerückgewinnung EHR (Exhaust Heat Recovery), das die Hitze der Abgase für eine kürzere Warmlaufphase des Motors nutzt.
Dieses System gestattet es, den Benzinmotor nach einem Kaltstart früher abzuschalten und zum rein elektrischen Fahrbetrieb überzugehen. Im Ergebnis senkt es den Verbrauch erheblich, zudem wird der Innenraum schneller temperiert. Darüber hinaus arbeitet der Benzinmotor im hocheffizienten Atkinson-Zyklus, der besonders lange Ventilöffnungszeiten ermöglicht und den Wirkungsgrad des Motors steigert.

Der Sai verfügt noch über weitere neue Spritspartechnologien. LED-Scheinwerfer erfordern im Vergleich zu herkömmlichen Systemen viel weniger elektrische Energie und entlasten den Motorgenerator. Wie der Toyota Prius verfügt die neue Limousine auch über auf Knopfdruck anwählbare Fahrprogramme, die den Vollhybrid-Antrieb noch flexibler machen. Neben dem normalen Fahrmodus ist der ECO-Drive-Modus auf höchste Effizienz abgestimmt, um einen möglichst geringen Kraftstoffverbrauch zu realisieren. Selbst die Klimaautomatik arbeitet hier besonders effizient. Der EV-Drive-Modus gestattet dann eine nahezu lautlose Fortbewegung allein mittels des Elektromotors - emissionsfrei und ohne Benzin zu verbrauchen.

Um die Einfluss auf das Klima durch die neue Hybridlimousine weiter zu verringern, kommen beim Toyota Sai in vielen Bereichen des Innenraums CO2-neutrale Kunststoffe auf Pflanzenbasis zum Einsatz. Etwa 60 Prozent der Interieurflächen wurden dabei mit diesen "Ecological Plastics" ausgekleidet. Erstmals sind so im Toyota Sai unter anderem die Dachinnenverkleidung, die Säulenabdeckungen und die Sonnenblenden aus dem umweltfreundlichen Kunststoff gefertigt.

Mit einem Luftwiderstandsbeiwert von cW=0,27 zählt der Toyota Sai zu den aerodynamischsten Fahrzeugen seiner Klasse. Die weitflächige Unterbodenabdeckung minimiert den Luftwiderstand, während die nach vorn versetzte A-Säule und das nach hinten schräg abfallende Dach die Windturbulenzen ebenso senken, wie die strömungsoptimierten Frontstoßfänger. Das aerodynamische Design unterdrückt darüber hinaus wirkungsvoll die Windgeräusche.

Für eine einfache Bedienung und komfortable Übersicht bietet das fortschrittliche Innenraumdesign ein auf den Fahrer zugeschnittenes Cockpitlayout. Zu den Ausstattungsfeatures des Toyota Sai gehören eine Lederausstattung für die Sitze, ein Audiosystem mit zehn Lautsprechern und ein Festplatten-Navigationssystem mit Acht-Zoll-Bildschirm sowie "Remote Touch"-Steuerung, die intuitiv bedienbar sowie ergonomisch günstig über dem Mitteltunnel angebracht ist und damit eine sehr einfache Handhabung des Navigationssystems ermöglicht.

Zur Sicherheitsausstattung des Toyota Sai zählen unter anderem sieben Airbags, aktive Kopfstützen, das Stabilitätsprogramm S-VSC und die radargestützte Pre-Crash-Safety (PCS). Dieses System erkennt mit Hilfe eines Mikrowellenradars drohende Unfälle und trägt durch schützende Maßnahmen dazu bei, die Unfallfolgen für die Insassen zu verringern. Dabei stellt es unter anderem maximalen Bremsdruck bereit, um das Fahrzeug sofort optimal verzögern zu können, und aktiviert die Gurtstraffer, um die Passagiere bei einem Aufprall bestmöglich zu schützen. Nähert sich ein Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit von hinten, aktiviert das PCS eine Rückleuchten-Warnblinkautomatik. Sollte die Kollision unvermeidlich sein, rückt das PCS zudem die Kopfstützen in eine für die Insassen optimale Position, was das Risiko von Nackenverletzungen reduziert. Die Warnblinkautomatik fungiert bei einer plötzlichen Vollbremsung auch als Notbremssignal für nachfolgende Fahrzeuge.

Zu den weiteren sicherheitssteigernden Features zählen ein Spurhalteassistent, eine dynamische Geschwindigkeitsregelanlage und eine Weitwinkel-Frontkamera, mit deren Hilfe schwer einzusehende Bereiche vor dem Fahrzeug kontrolliert werden können.

Toyota offeriert auch behindertengerechten Varianten des Sai. So lässt sich die Hybridlimousine auf Wunsch mit einer Vorrichtung zum Be- und Entladen eines Rollstuhls ausstatten. Elektrisch nach außen schwenkende und neigbare Spezialsitze erleichtern dabei den Ein- und Ausstieg auf die vorderen Plätze.
Download | 973,04 kB