Uhr

30 Jahre Toyota RAV4: Die SUV-Ikone feiert Geburtstag

Vom Pionier zum meistverkauften SUV-Modell

Toyota

Das Wichtigste in Kürze

  • Trendsetter in fünf Modellgenerationen
  • Gestartet als kompakter Dreitürer – heute ein hochwertiges Mittelklasse-SUV
  • Mehr als 14 Millionen Einheiten weltweit verkauft
  • Hohe Zuverlässigkeit und bis zu 15 Jahre Toyota Relax Garantie serienmäßig
  • RAV4 Hybrid ab 349 Euro* monatlich ohne Anzahlung im Privatkundenleasing

 

Verbrauchs- und Emissionswerte der genannten Fahrzeuge:
Energieverbrauch Toyota RAV4 FWD, 2,5-l-Benzinmotor 131 kW (178 PS) und Elektromotor 88 kW (120 PS), Systemleistung 160 kW (218 PS) kombiniert: 5,6–5,8 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 126–130 g/km. CO₂-Klasse: D.
Energieverbrauch Toyota RAV4 AWD, 2,5-l-Benzinmotor 131 kW (178 PS) und Elektromotor 88 kW (120 PS), Systemleistung 163 kW (222 PS) kombiniert: 5,6–5,8 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 128–132 g/km. CO₂-Klasse: D
Energieverbrauch Toyota RAV4 Plug-in Hybrid, 2,5-l-Benzinmotor 136 kW (185 PS), Elektromotor vorne 134 kW (182 PS), Elektromotor hinten 40 kW (54 PS), Systemleistung 225 kW (306 PS), gewichtet, kombiniert: 1,0 l /100 km und 17,1 kWh Strom/100 km, CO₂-Emissionen gewichtet, kombiniert: 22 g/km. CO2-Klasse: B (gewichtet kombiniert); Energieverbrauch bei entladener Batterie kombiniert: 6,6 l/100 km, elektrische Reichweite [EAER]: 75 km und elektrische Reichweite innerorts [EAER City]: 98 km.

Impressionen

Köln. Ein Pionier feiert Geburtstag: Der Toyota RAV4 wird 30 Jahre alt. In drei Jahrzehnten ist aus dem bahnbrechenden Offroader eine SUV-Ikone geworden, die sich ständig weiterentwickelt, Trends setzt, neue Technologien etabliert und die sich ändernden Erwartungen der Kunden erfüllt.

Im Frühjahr 1994 wurde auf dem Genfer Automobilsalon ein mutiger neuer Fahrzeugtyp vorgestellt: ein kompaktes SUV – ein damals noch ungebräuchlicher Begriff – mit Allradantrieb und Monocoque-Karosserie. Der Toyota RAV4 war ein echtes Original: ein wendiges und vielseitiges Fahrzeug, für die Anforderungen des modernen Lebens konzipiert. Im Frühsommer 1994 rollte das Modell auf die Straßen und stieß von Beginn an auf eine überwältigend positive Resonanz von Medien und Kunden.

Welche Vision dem neuen Modell zugrunde lag, hatte Toyota zum ersten Mal mit dem Konzeptfahrzeug RAV-FOUR zum Ausdruck gebracht, das auf der Tokyo Motor Show 1989 enthüllt wurde. Das Serienmodell sollte diesem Konzept treu bleiben: mit einem großzügigen Raumangebot in einem kompakten, sportlichen und unverwechselbaren Karosseriedesign. Die höhere Sitzposition sorgte für mehr Übersicht und vermittelte dadurch ein sicheres Fahrgefühl. Gute Offroad-Fähigkeiten wurden mit agilen und komfortablen Fahreigenschaften auf der Straße kombiniert, während gleichzeitig die höchsten Sicherheits- und Umweltstandards erfüllt wurden. Dies ist die Basis, auf der der RAV4 in bisher fünf Generationen sich selbst und das Segment der Freizeit-SUVs immer wieder neu erfunden hat.

Die Weiterentwicklung des RAV4 stand stets im Zeichen der Innovation. Beispiel Antriebe: Schon 1997 bot Toyota in ausgewählten Märkten eine batterieelektrische Version des RAV4 an. Mit der dritten Generation im Jahr 2016 führte Toyota den Vollhybridantrieb im SUV-Segment ein und ergänzte damit die bestehende Palette effizienter Benzin- und Dieselmotoren. Seit 2020 ist auch ein Plug-in-Hybrid [1] verfügbar. Die Antriebspalette des RAV4 verkörpert damit auch den Multi-Path-Ansatz von Toyota auf dem Weg zur Klimaneutralität: Das Unternehmen bietet unterschiedliche Antriebstechnologien an, die auf die spezifischen Kundenbedürfnisse, die Marktbedingungen und die lokale Infrastruktur zugeschnitten sind.

Durch diese elektrifizierten Antriebsoptionen ist das Fahrerlebnis mit dem RAV4 immer besser geworden; die ruhige Gelassenheit des Hybridantriebs verbindet sich mit der zusätzlichen Leistung durch stärkere Motoren, um eine noch direktere Beschleunigung zu bieten. Durch den innovativen Einsatz neuer Plattformen und Fahrwerkstechnologien hat Toyota mit jeder Generation außerdem ein noch sichereres, stabileres und angenehmeres Fahrgefühl geschaffen.

Nicht nur Leistung und Effizienz wurden in den letzten 30 Jahren stetig optimiert, auch der praktische Nutzen hat sich verbessert. Das großzügige Kofferraumvolumen – egal ob die Rücksitze genutzt oder umgeklappt werden – macht den RAV4 zu einem leistungsfähigen und vielseitigen Partner im Alltag. Der einladende Innenraum wurde von Generation zu Generation geräumiger, während die neuesten Multimediasysteme für Infotainment und Vernetzung sorgen.

Schon immer an erster Stelle stand die Sicherheit der Insassen und anderer Verkehrsteilnehmer. Im Laufe der Jahre hielten stets die neuesten Toyota Safety Sense Systeme Einzug in den RAV4, um die fortschrittlichen Sicherheitsfunktionen möglichst vielen Kunden zugänglich zu machen, den Fahrer in noch mehr Situationen zu unterstützen und das Unfallrisiko weiter zu verringern.

Der mutigen Philosophie des Originals ist der RAV4 stets treu geblieben und hat sich dabei gleichzeitig auf die sich ändernden Kundenbedürfnisse eingestellt. Dadurch ist er in den 30 Jahren seit seinem Debüt zu einer Ikone der Automobilbranche geworden und hat sich weltweit zu einem echten Verkaufsschlager entwickelt. In den Jahren 2018 und 2019 war er das weltweit meistverkaufte SUV-Modell und erreichte Ende 2023 den Meilenstein von 14 Millionen Fahrzeugen weltweit, davon mehr als 2,5 Millionen in Europa. Hybrid- oder Plug-in-Hybrid-Antriebe [2] machen inzwischen bemerkenswerte 91 Prozent der RAV4 Neuverkäufe in Europa aus, wobei die größten Märkte Frankreich, Italien, Polen, Spanien und das Vereinigte Königreich sind.

Die Anfänge

Die Ideen für den RAV4 (Recreational Active Vehicle mit Vierradantrieb) wurden erstmals auf der Tokyo Motor Show 1989 vorgestellt: Das Konzeptfahrzeug RAV-FOUR zeigte das Interesse von Toyota an der Entwicklung eines kompakten Allradmodells. Dabei handelte es sich zwar nur um eine Designstudie, die nicht so detailliert war, wie es für ein tatsächliches Entwicklungsmodell erforderlich gewesen wäre, aber sie wurde von der Öffentlichkeit so begeistert aufgenommen, dass das Projekt 1991 grünes Licht erhielt und die Entwicklungsarbeit beginnen konnte.

Erste Generation, 1994 – 2000

Die Designer von Toyota entwarfen für den ersten RAV4 eine mutige neue Optik, die mit Konventionen brach und dem Modell auffällige Kurven und einzigartige Linien verlieh. Das am Heck montiertes Reserverad deutete die Geländetauglichkeit des RAV4 an, doch das Fahrzeug eignete sich auch für das städtische Umfeld: Der erste RAV4 war ein kompaktes dreitüriges Modell mit einer Länge von nur 3,69 Metern. Er wurde von einem 129 PS starken, quer eingebauten 2,0-Liter-Benzinmotor angetrieben und verfügte über einen permanenten Allradantrieb.

Zu den Innovationen, die zum Standard werden sollten, gehörten eine leichte Monocoque-Karosserie und eine unabhängige Hinterradaufhängung. Die hohe Sitzposition ermöglichte eine bessere Übersicht, und dank seiner kompakten Abmessungen ließ er sich leicht manövrieren. Die agilen Fahreigenschaften und der Komfort erinnerten eher an ein kompaktes Schrägheckmodell als an ein Fahrzeug mit Allradantrieb. 1996 wurde das Angebot um eine fünftürige, 4,1 Meter lange Version und eine Frontantriebsoption erweitert; auch ein Dreitürer mit Softtop folgte. 1997 wurde auf ausgewählten Märkten zudem eine batterieelektrische Version mit Frontantrieb angeboten. Sie leistete bescheidene 45 kW (63 PS), verfügte über Nickel-Metallhydrid-Batterien im Fahrzeugboden und bot eine geschätzte Reichweite von etwa 200 Kilometern.

Zweite Generation, 2000 – 2006

Auf der Grundlage der Erfahrungen, die Toyota mit der ersten Generation gesammelt hatte, ging Anfang des neuen Jahrtausends die zweite Auflage des RAV4 an den Start. Eine neue Plattform und Aufhängung sowie der leistungsfähige Allradantrieb sorgten für ein energiegeladenes, aber auch komfortables Fahrverhalten sowohl auf der Straße als auch im Gelände. Der funktionale und komfortable Innenraum wurde durch ein hochwertigeres Design, einen größeren Verstellbereich für die Sitze und verschiedene Rücksitzkonfigurationen aufgewertet. Einen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit markierte der umfangreiche Einsatz von leicht zu recycelndem Toyota Super Olefin Polymer (TSOP) und recycelten Dämmmaterialien.

Sowohl der Dreitürer als auch der Fünftürer legten in der Länge leicht zu, um 5,5 bzw. 4 Zentimeter. Zwei Benziner wurden angeboten: ein 1,8-Liter-Motor mit 123 PS und ein 2,0-Liter-Triebwerk mit 150 PS. Der Allradantrieb verfügte über ein zentrales Sperrdifferenzial, auf Wunsch war auch ein Torsen-Differenzial an der Hinterachse erhältlich. 2001 wurde der RAV4 erstmals auch mit einem Dieselmotor angeboten: Der 2,0-Liter-D-4D produzierte eine Leistung von 116 PS.

Dritte Generation, 2006 – 2012

In der dritten Modellgeneration erhielt der RAV4 eine neue, hochwertigere Optik und basierte auf einer völlig neuen Plattform. Um den sich verändernden Kundenanforderungen Rechnung zu tragen, wurde das Modell nur noch als Fünftürer angeboten und wuchs in der Länge um stattliche 19 Zentimeter. In den USA und anderen Märkten wurde sogar eine Version mit langem Radstand angeboten. In Sachen Technik debütierte ein neues Toyota Allradsystem mit einer elektronisch gesteuerten Kupplung, die je nach Fahrzeuggeschwindigkeit, Gaspedalstellung, Lenkwinkel und G-Kräften automatisch arbeitete. Auch ein Bergabfahrassistent und ein Berganfahrassistent hielten Einzug in das SUV-Modell. Die Motorenauswahl wurde ebenfalls erweitert und umfasste nun vier Benziner mit 2,0 bis 3,5 Liter Hubraum sowie einen neuen 2,2-Liter-Diesel.

Vierte Generation, 2013 – 2018

Für die vierte Generation des RAV4 wurde der Radstand weltweit vereinheitlicht. Zugleich wuchs das Modell gegenüber dem Vorgänger erneut um 23,5 Zentimeter Länge; beim Kofferraumvolumen sorgte das für ein Plus von 47 Prozent. Die neue Aufhängung verbesserte den Fahrkomfort und sorgte zugleich für aktivere Fahreigenschaften, ohne die Stabilität zu beeinträchtigen. Das Allradsystem profitierte vom neuen intelligenten Dynamic Torque Control System sowie einer Kurvensteuerung und einem Sportmodus.

Bei den Antrieben standen zunächst 2,0- und 2,5-Liter-Benzinmotoren sowie 2,0- und 2,2-Liter-Dieselmotoren zur Auswahl, ehe 2016 erstmals eine Vollhybridversion eingeführt wurde. Das erste Hybrid-Kompakt-SUV von Toyota bot eine Gesamtsystemleistung von 197 PS, die in Verbindung mit dem elektronischen Allradantrieb E-Four sicher auf die Straße gebracht wurde. Dabei überzeugte der bis dahin stärkste RAV4 in Europa nicht nur mit seiner kraftvollen Leistung, sondern auch – unterstützt durch eine überlegene Aerodynamik – mit herausragenden Verbrauchseigenschaften und niedrigen CO2-Emissionen.

Fünfte Generation, 2018 bis heute

Die fünfte Generation wurde Anfang 2019 in Europa eingeführt; ein Jahr später erreichte der RAV4 den Meilenstein von weltweit zehn Millionen verkauften Einheiten. Das kraftvolle Design unterstreicht die robusten und leistungsfähigen Qualitäten, die das meistverkaufte SUV der Welt ausmachen, und bringt auch den „Go anywhere“-Charakter des Modells zum Ausdruck. Der aktuelle RAV4 war das erste SUV auf Basis der Toyota New Global Architecture Plattform, die sich durch einen niedrigen Schwerpunkt, geringes Gewicht und ein stabiles Fahrwerk für außergewöhnliches Handling und Stabilität auszeichnet.

In Westeuropa wird der RAV4 inzwischen ausschließlich als Hybrid angeboten: Die vierte Generation der Toyota Hybridtechnologie bringt in Verbindung mit einem neuen 2,5-Liter-Dynamic-Force-Hybridmotor [3] erhebliche Verbesserungen bei Leistung, Ansprechverhalten und Effizienz mit sich. Als weitere technische Innovation der Baureihe folgte 2020 der erste RAV4 Plug-in-Hybrid1: der leistungsstärkste und effizienteste RAV4 aller Zeiten, mit 306 PS, schneller Beschleunigung, niedrigen CO2-Emissionen und Verbrauchswerten sowie 75 rein elektrischer Reichweite nach WLTP1.

GR SPORT (2023 bis heute)

Das jüngste Kapitel in der Geschichte der Modellreihe schlägt der RAV4 GR SPORT auf. Sein sportliches und hochwertiges Styling ist inspiriert vom Motorsportteam Toyota Gazoo Racing und seiner Mission, durch den Motorsport immer bessere Autos zu entwickeln. Zur sportlichen Optik mit neuen 19-Zoll-Leichtmetallfelgen und exklusiven Designdetails gesellt sich ein optimiertes Fahrwerk: Die neu abgestimmte Aufhängung mit steiferen Federn und modifizierten Stoßdämpfereinstellungen verbessert die Handling-Eigenschaften und sorgt für ein sportiveres Fahrerlebnis.

Zuverlässigkeit und Relax Garantie

Tief in der DNA des Toyota RAV4 verwurzelt ist seine hohe Zuverlässigkeit: Den Dauertest der renommierten deutschen Automobilzeitschrift auto motor und sport (ams) über drei Jahre und 100.000 Kilometer absolvierte die aktuelle Generation des Hybrid-SUV 2023 ohne jeden Makel (Ausgabe 21/2023). Keine Panne, kein Defekt: In die Werkstatt musste der RAV4 nur zu den turnusmäßigen Inspektionen. „Während andere Wagen im ams-Fuhrpark regelmäßig zicken, fuhr der RAV4 drei Jahre lang ohne Probleme“, schreibt die Fachzeitschrift. Das bedeutet Platz eins in der ewigen Dauertest-Bestenliste des SUV-Segments bei auto motor und sport.

Für ein sorgenfreies Autoleben sorgt außerdem die bei jedem Toyota stets serienmäßige Relax Garantie. Diese greift bis zu 15 Jahre nach Erstzulassung oder 250.000 Kilometer Laufleistung.

Attraktive Angebote und umfangreiche Ausstattung

Auch für den RAV4 schnürt Toyota attraktive Leasingangebote. Privatkunden können den RAV4 Hybrid [1] im Easy Deal ab monatlich 349 Euro* leasen – ohne Anzahlung und mit 15 Jahren Garantie.
Bereits in der Einstiegsversion ist das geräumige Hybrid-SUV in puncto Sicherheit, Komfort und Konnektivität umfangreich ausgestattet. Stets serienmäßig ist das Toyota Safety Sense mit Pre-Collision System samt Fußgänger- und Radfahrererkennung, adaptiver Geschwindigkeitsregelanlage, Spurhalte- und Spurverfolgungsassistent, Verkehrszeichenerkennung oder Notlenk-Assistent. LED-Scheinwerfer und Rückfahrkamera zählen ebenso zum Standard wie ein 10,5 Zoll großer Touchscreen samt Cloud-Navigation, Smartphone-Anbindung via Apple CarPlay und Android Auto sowie Connected Services.

Beim RAV4 Plug-in Hybrid 4 profitieren Privat- und Geschäftskunden vom Toyota-Elektrobonus in Höhe von 5000 Euro, der sich bei Finanzierung, Barkauf oder Leasing einsetzen lässt. 

Team Deutschland

Als Mobilitätspartner der Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 in Paris (26. Juli bis 8. August 2024) bietet Toyota insgesamt nun für zehn Modelle die Ausstattungslinie Team Deutschland an – darunter auch für den RAV4. Zu den Ausstattungshighlights zählen zusätzlich zur umfangreichen Serienausstattung 18-Zoll-Leichtmetallräder, ab der B-Säule abgedunkelte Scheiben, beheizbares Lenkrad, Alarmanlage sowie der kamerabasierte Innenspiegel mit Panorama-Funktion. Ohne Anzahlung gibt es den RAV4 Team Deutschland im Privatkundenleasing ab 423 Euro** monatlich.

Sustainable Development Goals (SDG) - Ziele für nachhaltige Entwicklung
Mobilität für alle: Die Toyota Motor Corporation entwickelt und produziert innovative, sichere und hochwertige Produkte und Services, um allen Menschen die Freude einer uneingeschränkten Mobilität zu bieten. Wir erreichen unsere Ziele nur dann, wenn wir unsere Kunden, Partner, Mitarbeiter und die Gesellschaften unterstützen, in denen wir tätig sind. Seit unserer Gründung im Jahr 1937 arbeiten wir an einer sichereren, nachhaltigeren und inklusiveren Gesellschaft. Auch heute – während wir uns zu einem Mobilitätsunternehmen wandeln, das Technologien für Vernetzung, Automatisierung, Sharing und Elektrifizierung entwickelt – bleiben wir unseren Leitprinzipien und den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen verpflichtet. Damit wollen wir zu einer besseren Welt beitragen, in der sich jeder frei bewegen kann.

SDG-Initiativen: https://global.toyota/en/sustainability/sdgs