Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota zeigt Alltagstauglichkeit von Brennstoffzellenfahrzeugen

Fünfte Auflage von "Drive'n'Ride" in Straßburg gestartet

_MG_7168
  • Europäische Politiker testen umweltfreundliche Technologie
  • Brennstoffzelle als zentraler Bestandteil der Toyota Nachhaltigkeitsstrategie
  • 2015 kommt nächste Fahrzeuggeneration auf den Markt
Köln. Toyota nimmt derzeit an den jährlichen Brennstoffzellen-Testfahrten "Drive’n’Ride" im französischen Straßburg teil. Auf der Veranstaltung wird die Alltagstauglichkeit von Brennstoffzellenfahrzeugen gezeigt und auf die Herausforderungen aufmerksam gemacht, ein Wasserstoff-Tankstellennetz aufzubauen.

Während der zweitägigen "Drive'n'Ride"-Veranstaltung können Mitglieder des Europäischen Parlaments, politische Berater und andere Entscheidungsträger insgesamt sechs Brennstoffzellenfahrzeuge von Toyota, Daimler, Honda, Hyundai, Intelligent Energy und Opel testen. Die Teilnehmer haben außerdem Gelegenheit, einen Tankstopp an der ersten mobilen und kompakten Wasserstofftankstelle in Straßburg, bereitgestellt von Air Liquide, zu absolvieren.

"Die Zukunft des europäischen Verkehrs hat oberste Priorität für das Europäische Parlament. Wir müssen Wege finden, die Mobilität nachhaltiger zu gestalten. Die Entwicklung praktischer und sauberer Technologien ist ein unverzichtbarer Teil auf dem Weg zum umweltverträglichen Verkehr", erläuterte Brian Simpson, Mitglied des Europäischen Parlaments und Vorsitzender des Verkehrs- und Tourismusausschusses.

Die wasserstoffbasierte Brennstoffzellentechnologie bleibt ein wichtiger Bestandteil der Toyota Nachhaltigkeitsstrategie, dass "ultimative Öko-Auto" zu entwickeln. "Toyota ist seit 20 Jahren bei der Brennstoffzellentechnologie aktiv. Für 2015 bereiten wir derzeit die Markteinführung der nächsten Generation unseres Brennstoffzellenfahrzeugs vor", sagte Michel Gardel, Vice President Communications, External and Environment Affairs bei Toyota Motor Europe.

Toyota unterstützt aktiv verschiedene Initiativen in Deutschland, Nordeuropa und Großbritannien, die sich für die Markteinführung von Brennstoffzellenfahrzeugen und den Aufbau eines Tankstellennetzes stark machen. In Deutschland soll die Zahl der Wasserstofftankstellen bis 2015 von derzeit 14 auf 50 Stationen wachsen. Andere europäische Länder wie Frankreich oder die Niederlande analysieren derzeit ebenfalls das Potenzial der Wasserstoffmobilität.
Download | 3,67 MB