Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota startet klinische Erprobung von Assistenz-Robotern

Mobil nach Unfall oder Krankheit

Walk Training Assist
  • Besseres Training dank einfacherer Handhabung und neuen Funktionen
  • Entwicklung in Zusammenarbeit mit dem Fujita Health University Hospital
  • Klinische Erprobung in Japan ab Herbst 2014
Köln. Die Toyota Motor Corporation (TMC) beginnt im Herbst 2014 mit der klinischen Erprobung ihrer nochmals verbesserten Assistenz-Roboter für Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Der Gehtrainings-Assistent und ein durch zwei Räder gestützter Balance-Trainer helfen Patienten, die nach einem Unfall oder einer Verletzung nicht gehen können oder Gleichgewichtsstörungen haben. Die Assistenz-Roboter kommen zunächst auf Leasing-Basis in 20 medizinischen Einrichtungen in Japan zum Einsatz.

Die Roboter wurden gemeinsam mit dem Fujita Health University Hospital im japanischen Toyoake entwickelt, mit dem TMC bereits seit 2007 zusammenarbeitet. In medizinischen Einrichtungen wurden seit 2011 erste Prototypen eingesetzt, um die Trainingsfunktionen zu verbessern und die Handhabung zu vereinfachen. Das Training basiert auf dem sogenannten Bewegungslernen, einer dauerhaften Veränderung des Bewegungsablaufs. Gleichzeitig wurden die möglichen Anwendungen in der Rehabilitation deutlich ausgeweitet.

Toyota möchte die Mobilität von Menschen in allen Lebensbereichen verbessern, insbesondere im Pflege- und Gesundheitswesen. Eine flächendeckende Einführung des Gehtrainings-Assistenten und des Balance-Trainers soll hierzu einen wichtigen Beitrag leisten. Offiziell vorgestellt werden die verbesserten Roboter im Rahmen des 51. Jahrestreffens der „Japanese Association of Rehabilition Medicine“ vom 5. bis 7. Juni 2014 im Nagoya Congress Center.

Mehr Informationen finden Sie hier: http://newsroom.toyota.co.jp/en/detail/2780831/
Download | 12,67 MB