Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota ruft Fahrzeuge vom Typ Prius+ und Auris Hybrid in die Werkstätten

Kostenloses Software-Update für den Hybridantrieb

toyota.jpg
  • Freiwilliger Rückruf zur Qualitätssicherung
  • 19.319 Fahrzeuge in Deutschland betroffen
  • Fahrzeughalter werden schriftlich informiert
Köln. Für Toyota hat es seit jeher höchste Priorität, seinen Kunden Fahrzeuge von kompromissloser Zuverlässigkeit und Qualität zu bieten. Sollte es einmal Zweifel an der Qualität der in Kundenhand befindlichen Fahrzeuge geben, steht Toyota zu seiner Verantwortung und holt konsequent alle in Frage kommenden Fahrzeuge in die Werkstätten.

Aus diesem Grund ruft Toyota 19.319 Fahrzeuge des Modells Prius+ und Auris Hybrid (Produktionszeitraum Mai 2010 bis November 2014) in die Werkstätten. In Einzelfällen kann es zu einer Überlastung der Hybridregelelektronik kommen. Tritt dieser Fall ein, leuchten die Warnanzeigen im Kombiinstrument auf und das Fahrzeug schaltet ins Notlaufprogramm mit reduzierter Antriebleistung.

Beim Werkstattaufenthalt wird eine verbesserte Software aufgespielt. Diese Maßnahme ist für den Kunden kostenfrei und dauert etwa 30 Minuten. Toyota sind in Europa drei Fälle gemeldet worden, Unfälle in diesem Zusammenhang gibt es nicht. Weltweit sind 625.787 Prius+ und Auris Hybrid betroffen, davon 159.966 in Europa. Toyota führt diesen Rückruf freiwillig durch. Die Halter der oben angeführten Fahrzeuge werden zeitnah angeschrieben und gebeten, sich mit ihrem Toyota Händler in Verbindung zu setzen.
Download | 65,97 kB