Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota Prius bei der 3. Nacht der Technik in Köln

Vollhybrid Schnittmodell an der Fachhochschule in Deutz

Toyota Prius Plug-In
  • Originalgetreues Schnittmodell des Prius III verdeutlicht die Funktionsweise der Vollhybrid-Technik bis ins kleinste Detail
  • Toyota als Pionier der Vollhybrid-Technologie zum dritten Mal bei der Nacht der Technik dabei
  • Antriebs-Architektur für die Mobilität der Zukunft
Köln. Technik sehen, verstehen, erleben, lautet das Motto der 3. Nacht der Technik am Freitag dem 17.Juni 2010 in Köln. Nach dem großen Publikumserfolg in den beiden letzten Jahren beteiligt sich Toyota Deutschland auch dieses Mal gemeinsam mit 44 Kölner Unternehmen und Institutionen die Veranstaltung. In der Zeit von 18.00 bis 24.00 Uhr wird Technik anschaulich dargestellt, Shuttlebusse verbinden die Ausstellungsorte im fünfzehn Minutentakt. Technikinteressierte Besucher, ob jung oder alt, erhalten einen einzigartigen Einblick in die faszinierende Welt am Technologie-Standort Köln. Neugierde, Entdeckerdrang sowie aktive Mitarbeit sind bei dieser Veranstaltung ausdrücklich erwünscht.

Was ist eigentlich ein Hybrid und wie funktioniert er? Wann treibt der Elektromotor den Wagen an? Was versteht man unter Rekuperation und wie hoch liegt das Einsparpotenzial gegenüber einem herkömmlichen Antrieb? Auch am Stand von Toyota Deutschland sind Fragen herzlich willkommen. An der Rheinischen Fachhochschule Köln-Deutz steht hierfür ein Technik Experte zum Thema Hybrid Rede und Antwort. Anhand eines aktuellen Schnittmodells des Toyota Prius III wird den Nacht der Technik-Besuchern die Funktionsweise des "Hybrid Synergy Drive®" leicht verständlich dargestellt. Das Schnittmodell in Originalgröße zeigt die Besonderheiten des Vollhybrid-Antriebes bis ins kleinste Detail auf. Angefangen beim Vierzylinder-Benzinmotor, über das stufenlose Planetengetriebe, dem Elektromotor bis hin zur Nickel-Metallhydrid-Batterie. Der Kraftverlauf und das ständige Wechselspiel beider Antriebskomponenten sind anhand des Modells einfach nachvollziehbar. Zudem zeigt sich eindrucksvoll, wie der Prius bei Bremsvorgängen Energie zurückgewinnt und so mehr Kilometer pro Liter Kraftstoff generiert.

Für Toyota hat die Hybridtechnologie ein hohes Zukunftspotenzial, denn sie ist der Architektur Baukasten für die Mobilität der Zukunft. Egal ob eine Batterie- oder die Brennstoffzelle künftig die E-Motoren betreiben wird, eine Vielzahl der Bauteile aus der Hybridtechnik wird künftig auch im Elektrofahrzeug Verwendung finden. Mit dem lokalen Engagement von Toyota Deutschland als offizieller Partner bei der Nacht der Technik bekennt sich das Kölner Unternehmen zum Technologie-Standort Köln. Die Nacht der Technik wurde 2009 von den Kölner Bezirksverbänden VDI (Verein Deutscher Ingenieure) und VDE (Verband der Elektrotechnik) ins Leben gerufen. Weitere Informationen zur Nacht der Technik Köln finden Sie im Internet unter www.nacht-der-technik.de
Download | 11,63 MB