Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota FCHV-adv erfolgreich bei der Brennstoffzellen-Rallye

Lokal emissionsfrei und von Berlin nach Hamburg

1480_02_075
  • Zwei FCHV-adv bei der CEP-Brennstoffzellen-Rallye
  • FCHV-adv mit 830 km Reichweite
  • In-House entwickelte Toyota Brennstoffzelle
Berlin/Hamburg. Zwei Brennstoffzellenfahrzeuge vom Typ FCHV-adv gingen vergangenen Mittwoch im Rahmen der Brennstoffzellen-Rallye des "Clean Energy Partnership" (CEP) in Berlin an den Start. Ziel der lokal emissionsfreien Rallye war es, die Alltagstauglichkeit von wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellenfahrzeugen zu demonstrieren. Eine leichte Übung für den Toyota FCHV-adv: Nach japanischem Testzyklus verfügt das Fahrzeug über eine Reichweite von bis zu 830 Kilometern.

Der FCHV-adv basiert auf dem in den USA erhältlichen Modell "Highlander" und greift auf 18 Jahre intensive Erforschung der Brennstoffzellentechnologie von Toyota zurück. Für den Vortrieb sorgt eine In-House produzierte Toyota-Brennstoffzelle, die einen Elektromotor mit 90 kW (122 PS) Leistung antreibt. Schon ab der ersten Umdrehung stellt der E-Motor sein maximales Drehmoment von 260 Newtonmetern zur Verfügung und sorgt damit für eine kraftvolle Beschleunigung. Der Wasserstofftank ist für einen Druck von 700 bar ausgelegt. Toyota strebt die kommerzielle Einführung von Brennstoffzellen-Hybridfahrzeugen bis zum Jahr 2015 an und erachtet die Technologie als wichtigen Baustein zur Umsetzung nachhaltiger Mobilität.

Die Clean Energy Partnership - ein Zusammenschluss von dreizehn Unternehmen - hat es sich zur Aufgabe gemacht, Wasserstoff als "Kraftstoff der Zukunft" in Deutschland zu etablieren. Seit 2008 wird die CEP durch das Nationale Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) gefördert.
Download | 66,43 MB