Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota entwickelt zentralen Rücksitzairbag

Markteinführung demnächst in Japan

Zentraler Rücksitzairbag
Köln/Tokio. Im Bestreben das Autofahren auch in Zukunft immer sicherer zu machen, hat die Toyota Motor Corporation (TMC) gerade in Tokio den weltweit ersten zentralen Rücksitzseitenairbag vorgestellt. Der Airbag sitzt in einer Konsole im Dach zwischen den beiden Rücksitzen und entfaltet sich im Falle eines Seitencrashs. Dann wirkt er wie eine Barriere zwischen den beiden hinten Sitzenden und verhindert oder mindert die Verletzungen, die entstehen, wenn die hinteren Passagiere in der Folge eines Unfalls zusammenstoßen. Seine Markteinführung wird in Japan in naher Zukunft erfolgen.

Mit der Vorstellung dieses neuen Airbags setzt Toyota den Weg zu einer noch größeren passiven Sicherheit seiner Fahrzeuge fort. Ziel ist es, auf möglichst jedes Unfall- und Verletzungsrisiko angemessen reagieren zu können. Zuletzt hat Toyota als erster Hersteller den Knieairbag für Fahrer und Beifahrer sowie den ersten Airbag gegen Heck-Kollisionen vorgestellt.

Die Entwicklung von besonders sicheren Fahrzeugen und modernster Sicherheitstechnologie gehört zur Strategie der nachhaltigen Mobilität von Toyota. Im Rahmen des "Integrated Safety Management Concept" arbeitet das Unternehmen an Fahrzeugen und an der Ausbildung der Fahrer, aber auch an einer vernetzten Infrastruktur, die es erlaubt, Unfälle aktiv zu vermeiden. Ziel des Konzeptes ist die komplette Eliminierung von Unfällen in einer mobilen Gesellschaft der Zukunft.
Download | 430,27 kB