Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Japanische Unternehmen wollen Stromladestellen standardisieren

Toyota ist Gründungsmitglied des CHAdeMO-Konsortiums

Toyota Logo
Tokio/Köln. Toyota hat gemeinsam mit Nissan, Mitsubishi, Fuji Heavy Industries und dem japanischen Stromerzeuger TEPCO die CHAdeMO Association gegründet - eine Interessensgemeinschaft zur Entwicklung globaler Standards für Schnellladestationen. Mit der Vereinheitlichung des Ladeprozesses von Elektrofahrzeugen soll sichergestellt werden, dass Elektro-Autos egal welcher Marke an weltweit allen Stationen aufgeladen werden können. Mit Hilfe eines international standardisierten Stromtankstellennetzes kann den umweltschonenden Fahrzeugen zum schnellen Durchbruch verholfen werden.

Nachdem bereits im August 2009 die ersten Vorbereitungsgespräche stattfanden, komplettiert nun der Toyota Beitritt den Vorstand. Weitere 158 Unternehmen und staatliche Einrichtungen wie Stromversorger, internationale Automobilhersteller, Hersteller von Ladegeräten etc. sollen in nächster Zeit der Allianz beitreten. Elektro-Autos und an der Steckdose aufladbare Hybriden, so genannte Plug-in-Hybridfahrzeuge, können einen bedeutenden Beitrag zur Reduzierung des weltweiten CO2-Ausstoßes leisten.

CHAdeMO - "Lasst uns beim Aufladen einen Tee trinken"
Das japanische Industriebündnis vermarktet die Schnellladetechnik künftig weltweit unter dem Namen CHAdeMO. Die Abkürzung steht einerseits für die englischen Wörter Charge (Deutsch: Laden) und Move (Deutsch: Bewegen) und beinhaltet andererseits auch den japanischen Satz "O cha demo ikaga desuka". Ins Deutsche übersetzt bedeutet das soviel wie: "Lasst uns beim Aufladen einen Tee trinken".
Download | 17,11 kB