Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Zurück in Pikes Peak

Toyota jagt neue Rekorde mit verbessertem Elektro-Rennwagen

TMG EV P002 Graphic 2013
  • TMG EV P002 soll Rekordzeit aus dem Vorjahr unterbieten
  • Mehr Leistung und Drehmoment sowie bessere Aerodynamik
  • 61-jähriger Neuseeländer steuert den Boliden
Köln. Nach dem souveränen Vorjahreserfolg kehrt die Toyota Motorsport GmbH (TMG) am 30. Juni zurück nach Pikes Peak: Bei einer der anspruchsvollsten Motorsportveranstaltungen Nordamerikas will Toyota den Titel in der Klasse der Elektroautos verteidigen – und neue Rekordmarken setzen. Ein verbesserter Elektro-Rennwagen mit stärkerem Antriebsstrang und optimierter Aerodynamik soll es möglich machen.

Der TMG EV P002 hat sein Können im vergangenen Jahr sowohl auf der Nordschleife am Nürburgring als auch beim Pikes Peak International Hill Climb nahe Colorado Springs unter Beweis gestellt. Die 19,99 Kilometer lange Strecke in den USA absolvierte der Elektroflitzer in 10 Minuten und 15,38 Sekunden. In diesem Jahr will TMG die eigene Rekordzeit unterbieten. Auf dem Nürburgring ist Toyota dieses Kunststück bereits im letzten Jahr gelungen: Die Japaner waren 25 Sekunden schneller als im Vorjahr.

Der E-Rennbolide erhält momentan einen aerodynamischen Feinschliff. Die zwei Elektromotoren des TMG EV P002 leisten kombiniert jetzt maximal 400 kW und verfügen über ein um 300 Nm gestiegenes Drehmoment von 1.200 Nm. Das Auto, das auf einem Chassis von Radical basiert, erreicht in der Pikes Peak-Abstimmung eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h. Eine Lithium-Keramik-Batterie mit einer Kapazität von 42 kWh speist die Motoren mit Energie. Titelverteidigung und Rundenrekord soll der erfahrene Rennfahrer Rod Millen ermöglichen. Der 61-jährige Neuseeländer wird den Elektro-Rennwagen durch die Rocky Mountains steuern.
Download | 834,15 kB