Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Zuhause auf den Rennstrecken und Rallyepisten dieser Welt

Toyota GAZOO Racing gibt Motorsportaktivitäten 2016 bekannt

ToyotaGAZOORacingLogo.jpg
  • Start in der Langstrecken-WM mit neuem Toyota TS050 HYBRID
  • Trio beim Jubiläum auf dem Nürburgring unterwegs
  • Vorbereitungen auf die Rückkehr in die Rallye-Weltmeisterschaft
Köln. Toyota gibt wieder Vollgas auf den Rennstrecken und Rallyepisten dieser Welt: Das Motorsport-Team Toyota GAZOO Racing hat heute seine Pläne für das Jahr 2016 vorgestellt. Nach dem erfolgreichen Start bei der Rallye Dakar zu Jahresbeginn wird das Unternehmen unter anderem in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) angreifen und an Klassikern wie dem 24-Stunden-Rennen am Nürburgring teilnehmen. Auch die Vorbereitungen für eine Rückkehr in die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2017 laufen auf Hochtouren.

In der WEC starten zwei völlig neu entwickelte Toyota TS050 HYBRID. Mit den leistungsstarken Hybrid-Boliden will das Toyota GAZOO Racing Team nicht nur wieder um den WM-Titel mitfahren und seinen Erfolg aus dem Jahr 2014 wiederholen, sondern auch erstmals die 24 Stunden von Le Mans im Juni gewinnen.

Bei einem weiteren Langstreckenklassiker feiert die Marke in diesem Jahr ein rundes Jubiläum: Bereits zum zehnten Mal nimmt Toyota GAZOO Racing am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring (26. bis 29. Mai) teil. Gefeiert wird dies mit gleich drei Fahrzeugen: Neben dem Lexus RC und dem Lexus RC F geht mit dem Toyota C-HR Racing erstmals ein Crossover-Modell ins Rennen. Wie in den Vorjahren sitzen Toyota Mitarbeiter am Steuer.

Toyota bereitet sich zudem intensiv auf sein WRC-Comeback im kommenden Jahr vor. Unter Federführung des Teamchefs Tommi Mäkinen wird derzeit in Finnland ein Rallyewagen auf Basis des Toyota Yaris entwickelt, für den 1,6-Liter-Turbomotor zeichnet die in Köln beheimatete Toyota Motorsport GmbH (TMG) verantwortlich. Erste Tests mit dem Rallyeauto sind für März 2016 geplant.

Sein Engagement in der US-amerikanischen NASCAR-Serie setzt Toyota ebenso fort wie das in der japanischen Super Formula und der Super GT. Während in der GT500er Klasse ausschließlich Lexus RC F für das Team starten, sind für die GT300er Klasse ein neuer Toyota Prius und ein Lexus RC F GT3 gemeldet.

Anfang 2017 nimmt das Unternehmen außerdem wieder an der Rallye Dakar teil. Bei der jüngst zu Ende gegangenen Ausgabe sicherten sich Giniel de Villiers und sein deutscher Co-Pilot Dirk von Zitzewitz im Toyota Hilux 4x4 den dritten Platz in der Gesamtwertung, Nicolas Gibon und Jean Pierre Garcin wurden Erste in ihrer Klasse.

Um talentierte Fahrer zu finden und auf den internationalen Motorsport-Zirkus vorzubereiten, geht das 2015 gestartete Nachwuchsprogramm in eine neue Runde. Die Teilnehmer des vergangenen Jahres sind 2016 in verschiedenen internationalen Rennserien unterwegs.
Download | 9,41 MB