Uhr

Toyotas Nachwuchs fuhr vor großer Kulisse

2. Lauf Nürburgring

Motorsport
Toyotas Nachwuchs fuhr vor großer Kulisse
Toyotas Nachwuchs fuhr vor großer Kulisse
Nürburg/Köln – Im Rahmen des „31. Int. Zürich 24-Stunden-Rennen“ startete der Toyota Yaris Cup auf dem Grand Prix-Kurs des Nürburgrings. Im Gegensatz zum Langstrecken-Klassiker, der traditionell über die Nürburgring-Nordschleife führt, war die Nachwuchsserie von Toyota auf den Spuren der Formel-1-Piloten unterwegs – und dies passt gut zur Marke. Denn in knapp vier Wochen ist auch das „Panasonic Toyota Racing Team“ auf der beliebten Rennstrecke in der Eifel zu Gast. Zuvor zeigten die 29 Teilnehmer des Yaris Cup eine perfekte Renn-Show. Sieger des 2. Laufes wurde Philip Beyrer vor Sascha Lauer-Ruf und Gunar Overbeck. Wie schon beim Saison-Auftakt im Motopark Oschersleben konnte auch auf der Grand Prix-Kurs des Nürburgrings der Schweizer Philip Beyrer von der Pole Position ins Rennen gehen. Neben ihm stand der 15-jährige Marc Busch, ein talentierter Neuling im Yaris Cup, der im Training auch die erfahrenen Toyota-Fahrer Gunar Overbeck und Felix Bachmann hinter sich ließ.

Bei herrlichem Sommerwetter startete der Yaris Cup vor einem begeisterten Publikum. Nach einem Blitzstart konnte sich Philip Beyrer sofort an die Spitze setzen. Marc Busch nutzte seine gute Startposition nicht aus, er kam als Fünfter aus der ersten Runde an Start-und-Ziel vorbei. Anschließend entwickelten sich einige eindrucksvolle Zweikämpfe. Zunächst wollte Marc Strehlow – ein Markenpokal erfahrener Pilot – am Schweizer Spitzenreiter vorbei, der hielt erfolgreich dagegen. Dann drückte Sascha Lauer-Ruf, der von Startplatz 6 in Rennen ging, an die Spitze und leistete sich einen harten Zweikampf mit Steve Kirsch. Er konnte dem Druck nicht standhalten und fiel in Runde 4 auf Platz 9 zurück. Ab Runde 5 setzte sich Sascha Lauer-Ruf an die Stoßstange des führenden Philip Beyrer, nach einem kurzen Positionswechsel behielt aber der routinierte Schweizer Tourenwagenfahrer die Nerven und konnte das Rennen nach zehn Runden als Sieger beenden. Auf die weiteren Podestplätze folgen Sascha Lauer-Ruf, Sieger der Yaris Cup Junior-Wertung, und Gunar Overbeck. „Es war ein hartes Rennen mit einer unglaublichen Hitze im Cockpit“, freute sich Philip Beyrer nach der Zielankunft.

Beim 2. Lauf auf dem Nürburgring konnte Stephanie Neitzel auf Platz 11 als schnellste Dame gewertet werden und ihre gute Position im „SpeedWoman Cup“ der Beru Top10 ausbauen. Petra Gasser belegte Rang 21, Nadja Hirth wurde 25. gefolgt von Dana Jurthe, Neuzugang Larisssa Könneker und Nicole Müllenmeister. Nadja Hasenstab musste in Runde fünf aufgeben.
Teilen