Uhr

Toyota Yaris Cup 2006

13. + 14. Rennen Oschersleben

Motorsport
Toyota Yaris Cup 2006
Toyota Yaris Cup 2006
Junior- und Vize-Meisterschaft geht an Heiko Hammel

Toyota Yaris Cup-Meister Chritiaan Frankenhout beendet die Saison 2006 mit einem Doppelsieg

Oschersleben/Köln – Der Start in das Finale des Toyota Yaris Cup war ganz nach dem Geschmack von Christiaan Frankenhout. Der Sieger des Toyota Yaris Cup 2006 ging von der Pole Position ins erste Rennen am Samstag und fuhr einen überlegenen Start-und-Ziel-Sieg ein – die Meisterschaft war ihm in Oschersleben nicht mehr zu nehmen. Im Kampf um die Vize-Meisterschaft konnte sich Heiko Hammel vor Raffi Bader, seinem stärksten Konkurrenten, durchsetzen. Vor dem zweiten Rennen am Sonntag hatte Hammel in der Gesamtwertung des Toyota Yaris Cup zehn Punkte Vorsprung vor Bader. Wird dieses Punktepolster reichen um die Vize-Meisterschaft 2006 zu sichern?

Beim Rennen am Sonntag starteten die sechs Erstplatzierten in umgekehrter Reihenfolge des Rennens vom Samstag. Damit stand Charlie Geipel auf der Pole Position vor Martin van Rossen, Raffi Bader und Heiko Hammel – dahinter folgten Benedikt Boeckels und Christiaan Frankenhout. Die erste Runde des 14. Rennens der Saison 2006 beendete Heiko Hammel als Erster dicht gefolgt von Christiaan Frankenhout. Meister Frankenhout ging von Runde vier an in Führung und gab sie bis ins Ziel nach 14 Runden nicht mehr ab. Heiko Hammel setzte sich hinter Frankenhout. Dieses Duo fuhr mit einem leichtem Vorsprung dem Gesamtfeld davon. Raffi Bader leistete sich mit Benedikt Boeckels über zehn Runden einen harten aber stets fairen Zweikampf, den Boeckels für sich entscheiden konnte. Der Rheinländer fuhr erneut an diesem Wochenende auf das Podium. Raffi Bader wurde Vierter und verlor die Vize-Meisterschaft schließlich an Heiko Hammel. Der Schweizer belegt den dritten Platz in der Gesamtwertung des Toyota Yaris Cup 2006. "Ich kann es kaum glauben, dass ich Vize-Meister bin und die Junior-Wertung im Toyota Yaris Cup für mich entschieden habe, das ist echt super", freut sich Heiko Hammel nach dem Finalrennen und zieht eine durchweg positive Bilanz der Saison 2006.

"Mit diesem Ergebnis lässt es sich für das nächste Jahr aufbauen. Ich will unbedingt eine Klasse höher fahren", sagt Hammel, der insgesamt 195 Punkte sammeln konnte. Auch Toyota Yaris Cup Meister Christiaan Frankenhout, der zehn Rennen von insgesamt 14 Rennen gewonnen hat und 249 Punkte verbuchen konnte, denkt schon an die Saison 2007. "Vielleicht fahr ich nächstes Jahr wieder in Deutschland", sagt der schnelle Niederländer.
Teilen