Uhr

Toyota Yaris Cup 2006

3. + 4. Rennen Eurospeedway Lausitz - Siege und Blumen zum Muttertag

Motorsport
Toyota Yaris Cup 2006
Toyota Yaris Cup 2006
Frankenhout dominierte am Samstag und Sonntag - Spannende Zweikämpfe im Mittelfeld

Klettwitz/Köln – "Kids start the engines" hieß am Wochenende das Motto und die Nachwuchspiloten gaben kräftig Gas. Am Samstag war Christiaan Frankenhout von der Pole Position ins Rennen gestartet. Der schnelle Niederländer konnte die Spitze 15 Runden lang mit deutlichem Abstand verteidigen, vor den zweit- und drittplatzierten Dennis Busch und Heiko Hammel. Am Sonntag werden die Startplätze bekanntlich neu gemischt. Die ersten sechsplatzierten Piloten des Zieleinlaufs am Samstag starten dann am Sonntag in umgekehrter Reihenfolge. Von der Pole Position aus ging Franklin Kormelink vor Raffi Bader und Benedikt Boeckels in den Wertungslauf am Rennsonntag. Der Wettergott hatte am Muttertag für eine trockene Rennpiste gesorgt, nur die Sonne wollte nicht so richtig scheinen. Dafür schien für Christiaan Frankenhout erneut beim Wertungslauf am Sonntag die Sonne, "meineMutter hat vor dem Rennen gesagt, ich solle ihr heute keine Blumen schenken sondern einen Sieg zum Muttertag," freute sich der Niederländer und versprach, dass er später den traditionellen Blumenstrauß besorgen wird. Auch Dennis Busch (18) war stolz, jeweils am Samstag und Sonntag einen zweiten Platz zu belegen. "Nach 2004 waren dies meine ersten Podestplätze im Yaris Cup", kommentierte der ruhige Nachwuchspilot sein Erfolg.

"Diesen dritten Platz auf dem Podest widme ich heute meiner Mutter", sagte Benedikt Boeckels voller Freude nach dem 4. Wertungslauf am Sonntag. Boeckels war aus der zweiten Startreihe ins Rennen gegangen und verteidigte seinen dritten Platz bis ins Ziel. Auf dem Eurospeedway Lausitz wurde der Muttertag sicherlich nicht familientypisch gefeiert, statt Pralinen gab es für die Mütter spannende Rennen. Klar, dass bei der Nachwuchsserie die Mütter stets mit an der Box fiebern und ihren Sprösslingen die Daumen drücken. So auch beim 3. und 4. Rennen des Toyota Yaris Cup 2006, der beliebte Markenpokal ist bekanntlich eine bewährte Nachwuchsschmiede. Dort stehen die Eltern mit großem Herzen hinter ihren "kleinen" Rennfahrern. Dass bei Toyota die Stars von morgen geformt werden, erfüllt natürlich die vielen mitgereisten Müttern an ihrem hohen Feiertag mit großem Stolz. In der Gesamtwertung des Toyota Yaris Cup 2006 konnte Frankenhout seine Führung ausbauen, gefolgt von dem 18-jährigen Benedikt Boeckels, der durch konstante Leistungen in den vergangenen Rennen seinen engsten Verfolger, den 17-jährigen Heiko Hammel, knapp auf Platz drei verweisen konnte.

Die Rennen 5 + 6 starten auf dem Nürburgring am 27.-28. Mai 2006.
Teilen