Uhr

Toyota Yaris Cup 2003: Markenpokal startet in die dritte Saison

Rekord bei der Einschreibung - Sechs Fahrerinnen nehmen beim SpeedWoman Cup teil

Motorsport
Toyota Yaris Cup 2003: Markenpokal startet in die dritte Saison
Toyota Yaris Cup 2003: Markenpokal startet in die dritte Saison
Köln - Das Warten hat ein Ende. Am kommenden Wochenende fällt in der Beru Top 10 wieder die Start-und-Ziel-Flagge, in dessen Rahmen der Toyota Yaris Cup 2003 startet. Traditionell beginnt die Saison im Motopark Oschersleben. In diesem Jahr stehen insgesamt acht Rennen auf dem Programm. Zweimal startet der Toyota Yaris Cup in Österreich: Auf dem Salzburgring am 10. August und auf der Formel-1-Rennstrecke A1-Ring am 24. August. Schon vor Beginn der Saison 2003 nimmt der Markenpokal der Toyota Deutschland GmbH reichlich Lorbeeren im Gepäck mit nach Oschersleben. Schließlich ist der Markenpokal schon ein alter Bekannter im Motorsport-Kalender. Auch wenn die Formel-1-Weltmeisterschaft begonnen hat, der Yaris Cup ist mit seiner dritten Saison dem "Panasonic Toyota Racing Team" einen Schritt voraus. Das Motorsportjahr 2003 hat für Toyota Deutschland mit einem Rekord bei den Einschreibungen begonnen: Insgesamt werden 30 Toyota Yaris am Start sein. Am Steuer von sechs Yaris sitzen junge Damen, die den Kampf um wertvolle Meisterschaftspunkte in Angriff nehmen. In diesem Jahr stehen die Damen ganz besonders im Vordergrund: Quer durch alle neun Rennserien der Beru Top 10 wird zum erstenmal die schnellste Pilotin Deutschlands gesucht. Für den "SpeedWoman Cup 2003 " gibt es eine interessante Sonderwertung.

Natürlich wird bei Toyota, dem drittgrößten Automobilhersteller der Welt, die Nachwuchs-Förderung ganz groß geschrieben. In seiner dritten Saison hat sich der Yaris Cup durch seinen verantwortungsvollen Auftritt, durch sein starkes Fahrerfeld aus "erfahrenen Hasen" und hoch motivierten Nachwuchspiloten sowie einer kampfbetonten Damen-Riege als ernstzunehmender Markenpokal etabliert. Damit ist seine Zielrichtung, Talenten ein Sprungbrett für höhere Aufgaben im Motorsport zu bieten, bereits nach der zweiten Rennsaison aufgegangen: Sebastian Grunert , Sieger Yaris Cup 2001, gewann ein Jahr darauf souverän die "DMSB-Renault Clio Speed Trophy" und auch Markus Lungstrass, Vierter im Yaris Cup 2001, hat seine fahrerische Klasse im Yaris Cup als Sieger des neuen "Alfa Cup 147" eindrucksvoll bestätigt. Beide Nachwuchstalente, Grunert und Lungstrass, fahren in diesem Jahr im renommierten "Porsche Carrera Cup" - den ersten Lauf im Rahmen der DTM haben die beiden Ex-Toyota Yaris Cup Fahrer auf dem Hockenheimring erfolgreich beendet. Jörg Boller, Sieger des Toyota Yaris Cup 2002, musste sich aus familiären Gründen zunächst aus dem aktiven Motorsport zurückziehen.

"In diesem Jahr wurde Bewährtes belassen. Neuerungen sind insbesondere wegen einer Kostensenkung für die Teilnehmer eingeführt worden. Eins steht aber fest, ohne das große Engagement der Toyota-Händler könnte ein Yaris Cup nicht durchgeführt werden", sagt Wolf. Herrmann, verantwortlicher Leiter für den Bereich Motorsport im Hause Toyota Deutschland GmbH in Köln.
Teilen