Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Toyota Racing trotzt dem Regen

Mit schnellster Rundenzeit in das Rennwochenende in Shanghai

2014_Shanghai_Friday_11.jpg
  • Toyota Racing beim Sechs-Stunden-Rennen in China
  • Toyota Hybrid-Rennwagen sind die Trainingsschnellsten
  • Racing Team will Führung in der WM weiter ausbauen
Köln. Nächste Station China: Bei den Sechs Stunden von Shanghai, dem sechsten von acht Saisonrennen, möchte das Toyota Racing Team an diesem Wochenende seine Führung in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft 2014 ausbauen.

Die ersten Trainings auf dem Shanghai International Circuit verliefen vielversprechend: Am verregneten ersten Tag setzten die im Gesamtklassement mit 26 Punkten Vorsprung führenden Anthony Davidson und Sébastien Buemi im Toyota TS040 HYBRID Nummer 8 mit der schnellsten Trainingsrunde im zweiten Durchgang gleich ein Ausrufezeichnen, das die Konkurrenz beeindrucken dürfte. Dicht dahinter auf Platz zwei folgten Alex Wurz, Stéphane Sarrazin und Kazuki Nakajima im Toyota Hybrid-Rennwagen mit der Startnummer 7.

Damit machen die beiden Toyota Fahrer-Teams dort weiter, wo sie vor drei Wochen aufgehört hatten: Beim Heimrennen in Fuji feierte Toyota einen eindrucksvollen Doppelsieg. In Shanghai hat das Team von Toyota Racing nicht nur die Fahrerwertung im Blick, sondern auch die Konstrukteurswertung, wo der Acht-Punkte-Vorsprung gehalten und nach Möglichkeit weiter ausgebaut werden soll.

Die letzten Trainings beginnen am Samstag um 9.30 Uhr, das Qualifying startet um 13.55 Uhr. Der Startschuss für das Rennen fällt am Sonntag um 11 Uhr.
Download | 8,78 MB