Car 17 (Sébastien Ogier, Vincent Landais)
Uhr

Toyota Gazoo Racing holt Doppelpodium in Monte Carlo

Erfolgreicher Auftakt der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC)

Motorsport

Das Wichtigste in Kürze

  • Sébastien Ogier wird Zweiter vor Teamkollege Elfyn Evans
  • Mannschaftsleistung sichert ersten Platz in der Herstellerwertung
  • Starkes Debüt des Toyota GR Yaris Rally2 im Kundensport

Impressionen

Köln. Mit einem zweifachen Podium ist das Toyota Gazoo Racing World Rally Team in die neue Saison der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) gestartet: Sébastien Ogier landete bei der Rallye Monte-Carlo auf dem zweiten Platz, Elfyn Evans wurde Dritter. Beide Toyota Piloten kämpften das ganze Wochenende über um den Sieg auf den Asphaltstraßen der französischen Alpen, die trotz der ungewöhnlich trockenen Bedingungen anspruchsvoll und herausfordernd waren.

Mit dem 700. Etappensieg seiner WRC-Karriere übernahm Ogier am Samstagnachmittag zeitweise die Führung. In das Finale ging der Lokalmatador gemeinsam mit Beifahrer Vincent Landais mit gerade einmal 3,3 Sekunden Rückstand auf den Erstplatzierten Thierry Neuville (Hyundai), den das Duo trotz aller Bemühungen am Sonntag aber nicht mehr einholen konnte. Im Ziel markierten 16,1 Sekunden den Abstand auf die Spitzenposition.

Teamkollege Elfyn Evans und Co-Pilot Scott Martin erwischten einen erfolgreichen Start in die Saison: Sie übernahmen früh die Führung und verteidigten diese bis zum Samstagmorgen. Am Ende des Tages sammelte das Duo mit dem dritten Platz wertvolle Punkte im neuen Meisterschaftsformat. Am separat gewerteten Sonntag wurde es Zweiter, auf der finalen Power Stage Vierter. Der Lohn: 21 Punkte und der dritte Platz in der Gesamtwertung zum Saisonauftakt. Ogier, der in der Power Stage Zweiter und am Sonntag Drittschnellster war, liegt mit 24 Punkten auf Platz zwei.

Takamoto Katsuta gehörte zu den Fahrern, die am Freitagmorgen in einer vereisten Kurve ins Rutschen kamen und fünf Minuten Zeit einbüßten. Gemeinsam mit Beifahrer Aaron Johnston zeigte er jedoch eine starke Leistung und erreichte den siebten Platz in der Gesamtwertung sowie den dritten Platz in der Power Stage.

Mit den Plätzen zwei und drei in der Gesamtwertung, in der Sonntagswertung und in der Power Stage führt das Toyota Gazoo Racing World Rally Team die Herstellerwertung mit einem Punkt Vorsprung an. „Insgesamt war es ein gutes Wochenende, um in die Saison zu starten. Zu Beginn lagen wir an der Spitze und es sah wirklich gut aus“, erklärt Teamchef Jari-Matti Latvala. „Die Ausgangslange änderte sich dann ein wenig, doch wir wollten am letzten Tag zurückschlagen und den Sieg erringen. Seb hat getan, was er konnte, aber es scheint, dass Neuville einen dieser Tage hatte, an denen man sich als Fahrer noch so anstrengen kann. Aber es war ein großartiger Kampf, der für alle spannend war. Am Ende haben wir als Team viele Punkte für die Herstellermeisterschaft geholt. Elfyn zeigte an diesem Wochenende ebenfalls eine großartige Pace und viel Selbstvertrauen.“

Der neue Toyota GR Yaris Rally2 feierte an diesem Wochenende seine erfolgreiche Premiere in der Rallye-Weltmeisterschaft: Drei der vier eingesetzten Fahrzeuge absolvierten in den Händen von Kundenteams die volle Rallye-Distanz. Sami Pajari und Enni Mälkönen (Printsport) waren die bestplatzierte Mannschaft im Ziel auf dem zwölften Gesamtrang und dem fünften Platz in der Klasse RC2.