Toyota GAZOO Racing bei der Tour de Corse

Doppelsieg auf der abschließenden Power Stage

wrc 0331 01

Das Wichtigste in Kürze

  • Toyota Yaris WRC stark und schnell auf Korsika unterwegs
  • Reifenschäden verhindern besseres Ergebnis
  • Nächster Stopp auf Schotter in Argentinien

Köln. Mit einem Doppelsieg zum Abschluss verlässt das Toyota GAZOO Racing World Rally Team Korsika: Bei der Power Stage der „Tour de Corse“ belohnte sich die Crew für ihre starken Leistungen. Kris Meeke landete im Toyota Yaris WRC #5 auf Platz eins, Ott Tänak wurde Zweiter und sammelte damit wichtige Punkte für die Weltmeisterschaft in einer Rallye, die viel mehr versprach.

Die schnellen Toyota Rallyewagen zeigten das ganze Wochenende über eine herausragende Performance. Ott Tänak führte die anspruchsvolle Rallye der 10.000 Kurven am Samstag sogar an, ehe ein Reifenschaden und die wechselbedingte Zwangspause ihn auf Platz sechs zurückfallen ließ – eine Position, die er auch im Ziel inne hatte. Noch mehr Zeit verlor Kris Meeke, der sich bereits am Freitag den linken Vorderreifen beschädigte. Auch Jari-Matti Latvala musste einen Reifenstopp einlegen. In der Gesamtwertung fielen sie dadurch auf die Ränge neun und zehn zurück.

Auf der abschließenden Power Stage zeigten alle drei Fahrer jedoch nochmals ihr Können: Kris Meeke war auf dem Weg nach Calvi 4,5 Sekunden schneller als sein Teamkollege Ott Tänak und gewann die Etappe. Latvala wurde Sechster in der Power Stage und verpasste einen Extrapunkt um nur 0,3 Sekunden.

„Die Power Stage war unser Hauptziel für heute und sowohl Kris als auch Ott haben gute Arbeit geleistet, um die Zusatzpunkte zu erreichen“, freut sich Teamchef Tommi Mäkinen. „Das Ergebnis zeigt auch, wie schnell unser Auto auf Asphalt ist: Das ist das, was von diesem Wochenende bleibt. Jetzt müssen wir die Probleme untersuchen, die wir während der Rallye hatten, denn es hätte ein sehr gutes Ergebnis für uns werden können und wir müssen daraus lernen. Dennoch sind die Meisterschaften sehr eng und wir sehen selbstbewusst auf die nächsten Rallyes in Argentinien und Chile.“

In der Fahrerwertung rangiert Ott Tänak nun auf dem dritten Platz. Allerdings trennen ihn gerade einmal fünf Punkte von der Spitzenposition. Kris Meeke ist Fünfter, Jari-Matti Latvala Neunter. Das Toyota GAZOO Racing World Rally Team rangiert in der Herstellerwertung auf Platz drei, zur Spitze fehlen aber auch nur 14 Punkte.

Bereits bei der Rallye Argentinien (25. bis 28. April) lässt sich dieser Rückstand aufholen: Der fünfte Lauf ist der Auftakt zu gleich zwei Schotter-Events in Südamerika, im Mai folgt die Rallye Chile. Einige Etappen finden auf weichen und sandigen Hochgeschwindigkeitsstraßen in den Tälern statt, während andere über felsige Bergpfade führen.