Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

TMG GT86 Cup geht in die dritte Runde

Toyota Markenpokal im Rahmen der VLN auf der Nordschleife

GT86Cup_Arne Hoffmeister
  • Rahmenbedingungen für Sportcoupé Toyota GT86 CS-V3 unverändert
  • Preisgelder in Gesamthöhe von 86.000 Euro und attraktive Sachpreise
  • Saison läuft vom 28. März bis 31. Oktober 2015
Köln. Die Spannung steigt: Am 28. März 2015 startet die VLN-Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring in die neue Saison – und mit ihr der beliebte TMG GT86 Cup. Der exklusiv dem Toyota GT86 vorbehaltene Markenpokal geht bereits in die dritte Runde. Die Fahrer des Sportcoupés dürfen sich wieder auf hart umkämpfte Rennen sowie attraktive Sach- und Geldpreise freuen.

Nach den umfangreichen technischen Änderungen 2014 setzt die Toyota Motorsport GmbH in diesem Jahr auf Kontinuität. „Nach zwei erfolgreichen Jahren des TMG GT86 Cup im Rahmen der VLN ist unser Auto sehr gut auf die Anforderungen der Nordschleife abgestimmt. Wir können allen Startern die bestmöglichen Bedingungen bieten und freuen uns auf tollen Motorsport auf einer der traditionsreichsten und anspruchsvollsten Strecken der Welt“, erläutert Nico Ehlert, Principal Engineer Customer Motorsport.

Auf die Teilnehmer warten in diesem Jahr Preisgelder und Sachpreise in Wert von insgesamt 86.000 Euro. Wer nach der Saison ganz oben in der Gesamtwertung des Markenpokals steht, bekommt 25.000 Euro. Das zweitplatzierte Team erhält 18.000 Euro, der Dritte wird mit 13.000 Euro belohnt. Doch nicht nur der Gesamtsieg zahlt sich aus: Wie in der letzten Saison gibt es für die schnellste Qualifikationszeit eine hochwertige Toyota Uhr. Die Sieger der zehn VLN-Rennen dürfen sich außerdem über jeweils einen Satz High-Performance-Reifen von Cup-Partner Pirelli freuen.

Die Saison startet am 28. März und endet am 31. Oktober, eine Teilnahme am 24-Stunden-Rennen, das nicht zum VLN-Kalender gehört, ist möglich. Interessierte Teams und Fahrer können sich unter www.gt86-cup.com über den TMG GT86 Cup und das aktuelle Reglement informieren. Die Einschreibegebühr beträgt 4.500 Euro pro Fahrzeug – das gibt den Teams die Möglichkeit, bei der Fahrerwahl flexibel zu sein.
Download | 134,35 kB