Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Souveräner Doppelerfolg in Shanghai

Toyota Racing baut die Führung in der Fahrer- und Konstrukteursweltmeisterschaft weiter aus

Souveräner Doppelerfolg in Shanghai
  • Schnellste Runde des Rennens durch Sébastien Buemi
  • Dritter Doppelsieg der laufenden Saison
  • Kampf um die Weltmeisterschaft geht in Endphase
Köln. Toyota Racing gewinnt mit einem Doppelsieg die Sechs Stunden von Shanghai. Nach dem Doppeltriumph in Fuji belegt das Team in Shanghai erneut die ersten beiden Plätze und baut damit die Führung in der FIA World Endurance Championship Serie weiter aus.

Anthony Davidson und Sébastien Buemi fuhren mit der Startnummer 8 im Toyota TS040 Hybrid einen souveränen Sieg ein, ihren bereits vierten in der laufenden Saison. Damit bauen Sie ihre Führung in der Fahrerweltmeisterschaft auf 42 Punkte aus. Der zweite 1.000-PS-allradgetriebene Toyota TS040 Hybrid mit der Startnummer 7 von Alexander Wurz, Stéphane Sarrazin und Kazuki Nakajima belegt den zweiten Rang. Toyota baut somit auch seinen Vorsprung in der Konstrukteursweltmeisterschaft aus - auf 29 Punkte bei noch zwei ausstehenden Saisonrennen.

Das Rennen in Shanghai begann bei strahlendem Sonnenschein mit Sébastien Buemi und Alexander Wurz auf den Positionen zwei und vier. Auf Grund eines Unfalls in der ersten Runde gab es bereits zu Rennbeginn gleich eine 25-minütige Safety-Car-Phase. Sowohl der Toyota TS040 Hybrid mit der Startnummer 7, als auch der mit der Startnummer 8 nutzten diese für einen frühen Boxenstopp. Es wurden sowohl Reifen gewechselt, als auch nachgetankt – dies ersparte beiden Fahrzeugen einen weiteren Boxenstopp in der heißen Endphase des Rennens.

Am Ende der Safety-Car Phase lag Alexander Wurz im Toyota TS040 Hybrid mit der Startnummer 7 vor Sébastien Buemi, der aufgrund von Tankschwierigkeiten beim ersten Stopp erneut in die Box musste. Als sich beide Fahrer im Laufe des wiedergestarteten Rennens, zurück in die Top sechs des Feldes vorgearbeitet hatten und zu den Führenden aufschlossen, überholte Sébastien Buemi mit der Startnummer 8 auch seinen Teamkollegen Alexander Wurz.

Mit der schnellsten Runde des Rennens setzte sich Sébastien Buemi schließlich an die Spitze des Feldes und übergab in Führung liegend das Steuer an Anthony Davidson, der die Führung nicht mehr abgab. Alexander Wurz kämpfte sich mit zwei spektakulären Überholmanövern von dem vierten auf den zweiten Platz vor.

Als die Zwei-Stunden-Marke überschritten wurde, lagen die beiden Toyota TS040 HYBRID mit den Startnummern 8 und 7 bereits souverän in Führung. Diese Führung gaben sie im weiteren Verlauf des Rennens auch nicht mehr her, so dass nach sechs Stunden Anthony Davidson und Kazuki Nakajima den dritten Doppelsieg der Saison für Toyota souverän einfahren konnten.

Der Kampf um die Weltmeisterschaft geht nun in die Endphase. Es verbleiben noch zwei weitere Rennen – am 15. November in Bahrain und am 30. November das große Saisonfinale in Sao Paulo.
Download | 6,45 MB