Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Podiumsplatz für Toyota beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans

Dritter Platz für Toyota Hybrid-Rennwagen nach einem dramatischen Rennen

Podiumsplatz für Toyota beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans
  • TS040 Hybrid mit der Startnummer 8 weiterhin führend in der Weltmeisterschaft
  • Stundenlange Führungsposition für den Hybridrennwagen mit der Startnummer 7
  • Fünfter Podiumsplatz für Toyota in der Geschichte von Le Mans
Köln. Toyota Racing steht nach 24 Stunden bei dem legendären Langstreckenklassiker von Le Mans auf dem Podium. Der TS040 Hybrid mit der Startnummer 8 von Anthony Davidson, Nicolas Lapierre und Sébastien Buemi kann durch seinen dritten Platz die Führung in der Weltmeisterschaft ausbauen und außerdem dem fünften Podiumsplatzplatz für Toyota in der Geschichte von Le Mans sichern.

In einem dramatischen Rennen startete der TS040 Hybrid mit der Nummer 7 von Alex Wurz, Stéphane Sarrazin und Kazuki Nakajima von der Pole-Position aus und behielt seine Führungsposition mehr als zehn Stunden lang bei.

Doch durch ein elektrisches Problem am Kabelbaum musste Kazuki das Auto am Streckenabschnitt Arnage abstellen und konnte nicht mehr an die Box zurückkehren.

Der TS040 Hybrid mit der Nummer 8 ging ebenfalls mit hohen Erwartungen in das Rennen, aber durch einen nach etwa 90 Minuten plötzlich einsetzenden Regen wurde Nicolas Lapierre in einen Unfall auf der Mulsanne-Geraden verwickelt.

Es gelang ihm das schwer beschädigte Fahrzeug zurück an die Box zu bringen. Rund 50 Minuten benötigte das Team für die Reparaturen, so dass die Nummer 8 mit acht Runden Rückstand das Rennen wieder aufnehmen konnte.

Durch ein konstantes Tempo konnten Anthony, Nicolas und Sébastien wieder in Richtung Podium fahren, sich den dritten Platz sichern und liegen damit nach dem dritten Lauf der FIA World Endurance Championship in der Gesamtwertung mit 16 Punkten in Führung.
Download | 3,23 MB