Uhr

Panasonic Toyota Racing

Optimal vorbereitet für Hockenheim

Motorsport

Impressionen

Die Vorbereitungen für den großen Preis von Deutschland auf dem Hockenheimring am Sonntag, 24. Juli laufen beim Panasonic Toyota Racing Team auf Hochtouren. Für das in Köln ansässige Formel-1-Team nimmt das Rennen auf der badischen Traditionsstrecke quasi die Rolle eines "Heim-Grand-Prix" ein. Deshalb nahmen sich die Verantwortlichen und Fahrer am Donnerstag Zeit, in einer exklusiven Team-Pressekonferenz den Vertretern der Medien Rede und Antwort zu stehen.

Im stilvollen Ambiente der Stromburg, dem Restaurant von Starkoch Johann Lafer, stellten sich Teamchef Tsutomu Tomita, TMG-Chef John Howett, Aerodynamikexperte Mike Gascoyne, Motoren-Chefentwickler Luca Marmorini und die Piloten Jarno Trulli, Ricardo Zonta und Ralf Schumacher den Fragen und Antworten der deutschen Journalisten.

Moderiert von RTL-Formel-1-Experte Florian König, zogen die Fahrer unter anderem eine Bilanz der bisherigen Saison. "Mit 54 Punkten aus elf Rennen liegt das Panasonic Toyota Racing Team genau im Plan", meinte Ralf Schumacher.

Der Juli stellt für das Team eine ganz besondere Herausforderung dar. Neben vier Rennen brachte die zweite Woche des Monats auch drei Testtage im spanischen Jerez. Ricardo Zonta: "Wir haben neue Abstimmungen für Hockenheim und Budapest erprobt und mehrere Renndistanzen zurück gelegt.
Das Ziel für Hockenheim formulierte Jarno Trulli klar: "Wir wollen so viele Punkte wie möglich sammeln, um gegen Ferrari um Platz drei in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft zu kämpfen."

Für den Italiener und seinen deutschen Teamkollegen nimmt Hockenheim eine ganz besondere Stellung ein. Trulli fuhr 1995 seine erste Saison in der deutschen Formel 3. Ralf Schuhmacher drehte seine ersten Runden in einem Formel-Auto in Hockenheim. Beide erklärten unisono: "In Hockenheim fühlen wir uns wie zu hause."