Uhr

Nachwuchsserie zeigt spannenden Kampf an der Spitze

Preview 6. Lauf A1-Ring/A

Motorsport
Nachwuchsserie zeigt spannenden Kampf an der Spitze
Nachwuchsserie zeigt spannenden Kampf an der Spitze
Markenpokal startet zur A1-Premiere auf dem Grand Prix-Kurs in der Steiermark

Köln – Der Tross rund um den Toyota Yaris Cup schlägt am kommenden Wochenende seine Zelte am A1-Ring in Österreich auf. Zeitgleich mit der Formel 1, die ihren 13. Lauf auf dem ungarischen Hungaro-Ring unweit von Budapest startet, geht die beliebte Nachwuchsserie von Toyota Deutschland in das sechste Saison-Rennen. Auch wenn der Schweizer Tabellenführer Philip Beyrer mit insgesamt 180 Punkten voll auf Meisterschaftskurs fährt, mangelt es im Yaris Cup nicht an Spannung. Schließlich will das starke Verfolgerfeld auf dem A1-Ring weiterhin Punkte sammeln. Gunar Overbeck (114 Punkte), Sascha Lauer-Ruf (108), Steve Kirsch (106) und Swen Landgraf (105) liegen derzeit noch dicht zusammen. Und die Saison ist noch lange nicht zu Ende, neben dem A1-Ring stehen Ende September die Läufe auf dem Eurospeedway Lausitz und im Oktober das Saisonfinale im Motopark Oschersleben auf dem Terminkalender.

Der Grand Prix-Kurs in der beschaulichen Hügellandschaft der Steiermark misst eine Länge von 4,3 Kilometern und bietet den Fahren sieben Rechts- und zwei Linkskurven. Nicht zu unterschätzen ist die 12-prozentige Steigung vor der „Remus-Kurve“, die beispielsweise der Formel-1-Rennwagen von Toyota mit über 310 km/h anfährt, um dann auf etwa 60 km/h zu verzögern. Im Gegensatz zum Formel-1-Boliden, der hierfür einen Bremsweg von 90 Metern braucht, wird sich der 118 PS starke Cup-Yaris nicht ganz so dynamisch verhalten. Einen sensiblen Gasfuß brauchen die Piloten beispielsweise auch in der „Gösser-Kurve“, die als Bergab-Rechtskurve ihre Tücken hat. In diesem Jahr fuhr Toyota-Formel-1-Fahrer Olivier Panis mit einer Zeit von 1:10,402 in die sechse Startreihe. Dies war denn auch vorläufig das letzte F1-Trainingsergebnis auf dem A1-Ring, der im Formel-1-Kalender 2004 nicht mehr auftauchen wird. Dagegen feiert aber der beliebte Toyota Yaris Cup sein Premiere-Rennen auf dem Grand- Prix-Kurs, auf dem seit 1996 Formel-1-Rennen ausgetragen wurden.

Zitat zum Yaris Cup 2003:

Markus Schrick, Geschäftsführer der Toyota Deutschland GmbH, erklärt: „Seitdem wir in die Formel 1 eingestiegen sind, hat sich der Bekanntheitsgrad von Toyota in Deutschland deutlich erhöht. Zudem haben wir als motorsportlichen Unterbau den Yaris Cup eingeführt, der diesen Effekt noch verstärkt. Mit dem Yaris Cup erreichen wir junge, dynamische Kunden, die wir an die Marke Toyota binden können. Dieser Markenpokal ist vom Kosten-Nutzen-Verhältnis aus betrachtet, der beste Einstieg für Nachwuchsfahrer und -fahrerinnen.“

Start: 6. Lauf Toyota Yaris Cup am Sonntag, den 24. August 2003 um 10.10 Uhr
Teilen