Uhr

Motorsport: Gute Zeiten – schlechte Zeiten

Toyota Yaris Cup startet in seine sechste Rennsaison

Motorsport

Impressionen

Köln – Er ist immer noch schnell, cool und fit wie im ersten Jahr: Der Toyota Yaris in der Cup-Version. Kein Wunder, ist er auch nach fünf Jahren nach wie vor ein Publikumsliebling im nationalen Rennsportkalender. An sieben Wochenenden in 2006 spielt er seine ganze Stärke aus: Jede Menge Aktion, heiße Zweikämpfe, viel Spannung und Emotionen pur, das sind die Attribute, mit denen der Nachwuchspokal die Zuschauer rund um die Rennstrecken in seinen Bann zieht. In 2006 optisch neu: Am Dachende des Cup-Yaris ist ein markanter Heckspoiler montiert.

In diesem Jahr startet der Toyota Yaris Cup fünfmal innerhalb der Beru Top 10 und je einmal im Rahmenprogramm der FIA GT Championship in der Motorsport Arena Oschersleben (01.-02. Juli) und beim traditionellen Int. ADAC 1000KM-Rennen auf dem Nürburgring (15.-16. Juli). "Unser Motorsport-Engagement ist ein gutes Beispiel für unser Ziel, die Marke zu emotionalisieren und unseren Kundennähe zu demonstrieren", sagt Markus Schrick, Vize-Präsident der Toyota Deutschland GmbH. Dass das Unternehmen mit großem Herz und Engagement dabei ist, macht auch die Tatsache deutlich, dass der Toyota-Chef persönlich bei einigen Rennen ins Lenkrad des Cup-Yaris greifen wird.

Neben dem etablierten Kampf um Punkte, Preisgelder und Meisterschaft steht natürlich auch in diesem Jahr das Erlebnis mit der Marke und der Spaß im Fahrerlager im Vordergrund des motorsportlichen Geschehens. "Im Mittelpunkt der Rennwochenenden steht natürlich der Mensch und seine Beziehung zu unser Marke", sagt Schrick. Und mit dem speziellen Motorsport-Programm "Toyota erleben" bietet sich für den Zuschauer ein ebenso interessantes wie erlebnisreiches Rahmenprogramm an ausgewählten Rennwochenenden.

Im Toyota Yaris Cup finden junge Nachwuchsfahrerinnen und -fahrer ein ideales Sprungbrett für ihre Motorsport-Karriere. Die Erfahrung der vergangenen Jahre hat gezeigt, dass der 118 PS starke Cup-Yaris ein kompakter Tourenwagen ist, mit dem man zielgenau sein fahrerisches Können ausloten und erweitern kann. Er ebnet in idealer Weise den Weg in die angestrebte Motorsport-Karriere.

Der kompetente Markenpokal der Toyota Deutschland GmbH konnte sich seit seiner Gründung 2001 als feste Größe im Kreise des Motorsports etablieren. Seine Pluspunkte mit einem starken Fahrerfeld, dem tollen Auftritt an der Rennstrecke und der professionellen Betreuung sprechen eine deutliche Sprache für den Erfolg. Die Zielrichtung, talentierte junge Fahrerinnen und Fahrer eine Basis für höhere Aufgaben zu bieten, ist erwartungsgemäß aufgegangen. Auch 2006 präsentiert der beliebte Toyota Yaris Cup mit etwa 30 Autos ein rundum attraktives Fahrerfeld, dass auch einen Vergleich mit großen Rennserien standhält. Dabei zeigt der Cup international Flagge, neben deutschen Teilnehmern sind Niederländer, Schweizer, ein Italiener und ein Türke am Start.

Neu in der Rennsaison 2006 ist, dass jeweils am Samstag und Sonntag ein Yaris Cup Rennen ausgefahren wird, bei denen bis Platz 15 Punkte und bis Platz 10 Preisgelder im Wert von 600 bis 100 Euro vergeben werden. Zusätzlich ist eine Damen-Wertung bis Platz sechs ausgeschrieben. Am Ende der Meisterschaft 2006 erwartet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch zusätzliche Preisgelder: Der Sieger des Toyota Yaris Cup erhält ein Auto im Wert von 23.000 Euro, der 2. bekommt ein Auto im Wert von 20.000 Euro überreicht und der 3. kann sich über ein Auto im Wert von 18.000 Euro freuen. In der Junioren-Förderung des Toyota Yaris Cup (Jahrgang 1985 bis 1990) gibt es im Endklassement der Saison 2006 einen weiteren Geldpreis über 10.000 Euro.