Uhr

Mit dem Lexus GS 430 auf dem GP-Kurs Nürburgring

Die Taxifahrer waren Formel 1-Stars

Motorsport
Mit dem Lexus GS 430 auf dem GP-Kurs Nürburgring
Mit dem Lexus GS 430 auf dem GP-Kurs Nürburgring
Köln. An der Seite eines Formel 1-Rennfahrers auf einer Grand Prix Rennstrecke schnelle Runden zu drehen: das ist der große Traum vieler Formel 1-Fans. Im Vorfeld des Grand Prix von Europa auf dem Nürburgring wurde für viele von ihnen dieser Wunsch wahr. Die Toyota-Piloten Ralf Schumacher und Franck Montagny zeigten ihnen im Lexus GS 430 die Ideallinie auf dem Eifelkurs.

Alle glücklichen Fans, die in den Genuss dieser Renntaxifahrt kamen, wurden unter den Käufern eines Wochenend-Tickets ausgelost. Bereits zum vierten Mal hat die Nürburgring GmbH diese populäre Aktion durchgeführt. Sie findet nicht nur bei den Fans Beifall, auch beim Formel 1-Management stößt diese publikumswirksame Veranstaltung auf große Begeisterung. Hintergrund: Ziel für eine wirtschaftlich erfolgreiche Motorsport-Zukunft ist die unmittelbare Nähe der Formel 1 zu ihren vielen Fans. Neben dem Pitlane-Walk am Donnerstag vor dem GP-Wochenende sind die Renntaxifahrten ein weiteres Highlight eines Fan-Wochenendes am Ring.

Für die Renntaxifahrten stellte Lexus zwei Modelle vom Typ GS 430 zur Verfügung. Am Steuer der 283 PS starken V8-Limousinen saßen Ralf Schumacher und Franck Montagny. "Diese Mitfahr-Aktion ist toll und für die Zuschauer sicherlich ein großes Erlebnis am Formel 1-Wochenende", sagt Toyota-Formel 1-Testfahrer Franck Montagny. Teamkollege Ralf Schumacher hatte alle Hände voll zu tun, nicht nur die Fans über den 5,148 Kilometer langen Grand Prix Kurs des Nürburgrings zu chauffieren, sondern auch langersehnte Autogrammwünsche zu erfüllen. Schließlich ist bei Toyota nichts unmöglich.