Uhr

Kufen-Cracks zu Gast in der ersten Liga des Motorsports

Toyota Formel 1 zeigt den Kölner Haien die geheimen Hallen

Motorsport
Kufen-Cracks zu Gast in der ersten Liga des Motorsports
Kufen-Cracks zu Gast in der ersten Liga des Motorsports
Der Kölner Eishockey Club war heute zu Gast in der Formel 1 Fabrik der Toyota Motorsport GmbH in Marsdorf, wo sich ebenfalls der Hauptsitz des Panasonic Toyota Racing Teams befindet.

Toyota ist eines von momentan zwei F1 Teams, welches das gesamte F1 Auto - Motor, Chassis und Getriebe - unter einem Dach konstruiert und herstellt. Die KEC Spieler hatten im Rahmen einer Fabrikbesichtigung die Möglichkeit zu sehen, wo zur Zeit das Toyota F1 Auto für 2004, der TF104, gebaut wird. Zudem trafen die Mitglieder des KEC auf Toyota Motorsport Präsident John Howett und Chefdesigner Gustav Brunner, beide interessierte Eishockey Fans.

John Howett: "Der heutigen KEC Besuch war eine große Freude für uns. Wir bei Toyota Motorsport sind stolz darauf, unser F1 Auto komplett in Köln zu produzieren; die Kölner Haie sind weit über die Grenzen Kölns hinaus anerkannt und geachtet für ihren großartigen sportlichen Beitrag. Somit ist ein Zusammentreffen beider Sportarten, Eishockey und Formel 1, ein fantastischer Beweis dafür, was Köln im Bereich des Sports zu bieten hat. Zwar habe ich mich der Formel 1 verschrieben, aber Eishockey ist ein faszinierender Sport und ich verfolge die Spiele, wann immer ich die Chance dazu habe."