Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Im Lexus RC F GT3 über die Rennstrecke

Emil Frey Lexus Racing startet in der Blancpain GT Series

EFLexus Nürburgring 2017 009
  • Zwei GT3-Rennversionen des Sportcoupés im Einsatz
  • Teilnahme an Sprint- und Langstrecken-Rennen
  • Erfahrene Fahrer unterstützen Schweizer Kundenteam

Köln. Mit zwei Lexus RC F GT3 startet Emil Frey Lexus Racing in diesem Jahr in der Blancpain GT Series: Nach dem erfolgreichen Debüt 2017 bei den International GT Open tritt das private Schweizer Team nun in der prestigeträchtigen höheren Rennserie an. Los geht’s am 6. April 2018 im belgischen Zolder. 

Emil Frey Lexus Racing bestreitet sowohl die Sprint- als auch die Langstrecken-Rennen im Rahmen der Blancpain GT Series. Der Meister wird in insgesamt zehn Läufen ausgefahren. Ein Höhepunkt bilden die 24 Stunden im belgischen Spa-Francorchamps (26. bis 29. Juli), in Deutschland gastiert der Wettbewerb am Nürburgring (14. bis 16. September).

Als einziges Team in Europa vertrauen die Schweizer dabei auf den Lexus RC F GT3. Pilotiert werden die beiden Fahrzeuge von namhaften Rennfahrern: Neben dem früheren Le-Mans-Gewinner Stéphane Ortelli (Monaco) und dem ehemaligen Formel-1-Fahrer Christian Klien (Österreich) sind unter anderem Marco Seefried (Deutschland), Norbert Siedler (Österreich), Markus Paltalla (Finnland) und Albert Costa Balboa (Spanien) am Start.

„Obwohl die Blancpain GT Series für uns keine neue Meisterschaft ist, ist es immer eine große Herausforderung, mit zwei relativ neuen Rennwagen zu starten. Das Team ist hochmotiviert, wir haben starke Fahrer und können auf dem Know-how des letzten Jahres aufbauen“, erläuterte Teamchef Lorenz Frey bei der offiziellen Vorstellung des Rennprogramms im Schweizer Safenwil. „Wir sind stolz darauf, mit Marken wie Lexus zusammenzuarbeiten und diese zu repräsentieren. Eine beeindruckende Perfomance ist eine der fünf Säulen der Marke und es gibt keinen besseren Weg als Rennsportaktivitäten, um Stärke zu zeigen.“

Download | 769,29 MB