Hochspannung zur Halbzeit der Toyota Gazoo Racing Trophy

Packende Fernduelle im serienübergreifenden Markenpokal

1 TGR-Trophy Gassner-jr

Das Wichtigste in Kürze

  • Enger Kampf auf Rennstrecken und Rallyepisten
  • Entscheidung um Podium fällt in der zweiten Saisonhälfte
  • 80.000 Euro Preisgeld für die besten Toyota GT86 Fahrer

Köln. Halbzeit im Motorsport: Die diversen Serien auf den Rennstrecken und Rallyepisten dieser Welt gehen bereits in die zweite Saisonhälfte. Im Kampf um die Toyota Gazoo Racing Trophy deutet sich ein spannendes Finale an. Der innovative Wettbewerb sucht den besten Toyota GT86 Fahrer – egal, wo dieser unterwegs ist: Rennfahrer duellieren sich mit Rallyepiloten; die Schotterpiste nimmt es mit Langstrecke und Rundkurs auf.

Insgesamt 25 internationale Teilnehmer kämpfen um den erst zum zweiten Mal ausgetragenen Markenpokal. In der Pole Position um die begehrte Trophäe befindet sich derzeit Vorjahressieger und Titelverteidiger Hermann Gassner jr.: Der Rallyefahrer konnte im Toyota GT86 CS-R3 sowohl die italienische Rallye Casentino als auch die Rallye Weiz in Österreich gewinnen.

Doch sein Vorsprung beträgt gerade einmal 23 Punkte auf das zweitplatzierte Trio aus Belgien: Die Langstreckenpiloten Olivier Muytjens, „Brody“ und Jaques Derenne haben unter anderem einen starken zweiten Platz in der SP3-Klasse beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring eingefahren. Damit sicherten sie sich in der „grünen Hölle“ nicht nur das von Toyota Deutschland ausgelobte Sonderpreisgeld, sondern auch wertvolle Punkte für den Markenpokal.

Selbst für die nachfolgenden Positionen ist noch alles drin: Der drittplatzierte Ortwin Herterich aus Schweden, der im Toyota GT86 CS-Cup auf Punktejagd geht, hat zwar auf den ersten Blick schon einen größeren Rückstand. Allerdings hat er bislang zwei Ergebnisse weniger gemeldet als die Konkurrenz. Auch der Ungar Adam Lengyel auf Rang vier liegt nur einen Punkt hinter dem virtuellen Podium.

Die Entscheidung fällt in der zweiten Saisonhälfte. Die Rallye Deutschland (22. bis 25. August 2019) bildet hier das erste Highlight: Während Toyota im Yaris WRC in der Königsklasse der Weltmeisterschaft (WRC) um den Titel kämpft, darf sich der bestplatzierte Fahrer eines GT86 CS-R3 über 5.000 Euro Sonderpreisgeld freuen – und natürlich über wichtige Punkte für die Gesamtwertung.

Mit der Toyota Gazoo Racing Trophy werden Preisgelder in Höhe von insgesamt 80.000 Euro ausgelobt, die auf die besten fünf Fahrer verteilt werden. Die Teilnahme am Markenpokal ist kostenlos. Voraussetzung ist lediglich, dass man mit einem Toyota GT86 unterwegs ist. Die Toyota Motorsport GmbH (TMG) bietet das Sportcoupé unter anderem als CS-V3 und CS-Cup Rennwagen sowie als CS-R3 Rallyewagen an. Wer damit Rennen bestreitet, sammelt mehr oder minder viele Punkte für den Wettbewerb. Je nach Bedeutung des Rennens, Größe des Teilnehmerfeldes und eigenem Rennergebnis gibt es jeweils Punkte, die besten zehn Resultate von Januar bis Ende November fließen in die Gesamtwertung ein.

ToyGazooRacingTrophy Halbzeitbilanz
08.08.2019#63307
ToyGazooRacingTrophy Halbzeitbilanz
08.08.2019#63308