Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Bereit für die 24 Stunden von Le Mans

TOYOTA GAZOO Racing hat fünftes Podium im Visier

TOYOTA GAZOO Racing hat fünftes Podium im Visier
  • Rennwagen für Höhepunkt im WEC-Kalender nochmals verbessert
  • Bewährte Fahrer-Trios übernehmen Steuer der Toyota TS050 HYBRID
  • Japanische Marke startet bereits zum 18. Mal beim Langstreckenklassiker
Köln. TOYOTA GAZOO Racing ist bereit für die 24 Stunden von Le Mans (18. bis 19. Juni 2016): Nach vielversprechenden Testfahrten will das Motorsportteam des japanischen Automobilherstellers bei der 84. Auflage des Langstreckenklassikers erneut eine Podiumsplatzierung einfahren. Schon viermal stand die Marke nach dem Traditionsrennen auf dem Treppchen, bei der 18. Teilnahme in diesem Jahr könnte erstmals der Sprung nach ganz oben gelingen.

Um gegen Seriengewinner wie Audi und Porsche zu bestehen, setzt Toyota auf die beiden TS050 HYBRID. Die 1.000 PS starken Rennwagen wurden eigens für das 24-Stunden-Rennen optimiert. Das bei der Toyota Motorsport GmbH in Köln entwickelte Chassis wurde nochmals verbessert, ein Aerodynamik-Paket mit niedrigerem Anpressdruck feiert in Le Mans seine Rennpremiere. Den Vortrieb übernehmen der im Higashi-Fuji Technikzentrum entwickelte und im Laufe der WEC-Saison perfektionierte 2,4-Liter-Turbomotor und das 8MJ Hybridsystem.

Gelenkt werden die Rennwagen von den bewährten Fahrer-Trios, die ihre Schnelligkeit bereits beim letzten WEC-Rennen in Spa-Franchorchamps unter Beweis gestellt haben. Das Steuer des Toyota TS050 HYBRID mit der Startnummer fünf teilen sich die 2014er Fahrer-Weltmeister Anthony Davidson und Sébastien Buemi mit Kazuki Nakajima, der vor zwei Jahren die Pole Position auf dem französischen Traditionskurs eingefahren hatte. Im Fahrzeug mit der Startnummer 6 sitzen der dreimalige Le-Mans-Polesetter Stéphane Sarrazin, Mike Conway und Kamui Kobayashi.

Ihre Testfahrten Anfang Juni in Le Mans stimmen zuversichtlich: In seiner besten Runde war der Toyota TS050 HYBRID 2,124 Sekunden schneller als die Toyota Bestzeit des letzten Jahres – trotz verschärfter Regularien wie zum Beispiel einer Verbrauchsreduktion um 7,5 Prozent.

„Le Mans ist der Höhepunkt unseres Jahres, auf dem ein Großteil unserer Saisonvorbereitungen lag. In Spa hat sich das Potenzial des Autos gezeigt und darauf wollen wir aufbauen. Da wir unseren TS050 HYBRID speziell auf Le Mans abgestimmt haben, bin ich gespannt auf die Performance“, erläutert Toshio Sato, Teamchef von TOYOTA GAZOO Racing.

Die 24 Stunden von Le Mans beginnen bereits mittwochs (15. Juni) mit dem freien Training, donnerstags folgt das Qualifying. Nach einer Fahrerparade am Freitag, wo alle Teilnehmer des Langstreckenklassikers vorgestellt werden, startet das Rennen am Samstag (18. Juni) um 15 Uhr.
Download | 18,80 MB