Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Auf dem Weg zum Titelgewinn

Toyota Racing startet in Bahrain aus der ersten Reihe

2014_Bahrain_Thursday
  • Fahrer-Duo Davidson/Buemi kann vorzeitig Weltmeister werden
  • Rennen führt unter Flutlicht in die Nacht hinein
  • Toyota Racing Team hat ersten Titel seit 1999 im Visier
Köln. Toyota Racing hat alle Trümpfe in der Hand. Nach den Doppelsiegen in den vergangenen Rennen kann sich das Team bei den Sechs Stunden von Bahrain vorzeitig den Titel in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft 2014 sichern. Die Ausgangslage ist gut doch die Konkurrenz macht es spannend: Nach Spitzenplatzierungen in Serie starten die beiden Hybrid-Rennwagen diesmal von den Plätzen 2 und 4.

Der vorletzte Saisonlauf ist einer der Höhepunkte im diesjährigen Rennkalender. Die Fahrer starten nachmittags und fahren unter Flutlicht in die Nacht hinein. Doch nicht nur die Rahmenbedingungen versprechen Hochspannung: Anthony Davidson und Sébastien Buemi im Toyota TS040 HYBRID Nummer 8 sind mit 42 Punkten Vorsprung in den Golf-Staat gereist – und können bei nur noch 52 zu vergebenden Zählern alles perfekt machen. Sie starten in das vorletzte Rennen der Saison aus der ersten Reihe von Platz zwei.

Der zweite Toyota TS040 HYBRID mit der Startnummer 7 wird das Rennen von Platz vier aus beginnen. Neben Alexander Wurz und Stéphane Sarrazin wird diesmal Testfahrer Mike Conway ins Cockpit steigen, der Kazuki Nakajima ersetzt. Der Japaner startet am Wochenende beim Finallauf der SuperGT, doch Conway hat in Amerika bereits unter Beweis gestellt, dass er ein gleichwertiger Ersatz ist.

Auch Toyota Racing ist guter Dinge: Das Team führt die Konstrukteurswertung inzwischen mit 29 Punkten an und hat den ersten Titel seit 1999 fest im Visier. Der Startschuss für das siebte von acht Rennen in dieser Saison fällt am Samstag um 15 Uhr Ortszeit (13 Uhr deutscher Zeit).
Download | 1,94 MB