Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Willi Weber übernimmt die Leitung von LEXUS Deutschland

Neues Hybridmodell CT 200h verspricht klares Absatzplus in 2011

Willi Weber, General Manager LEXUS
- Turnusmäßiger Wechsel nach drei Jahren
- Weichen für LEXUS stehen auf Wachstum in 2011
- Kontinuität im Top Management bei Toyota Deutschland

Köln. LEXUS Deutschland geht mit einer neuen Führungsspitze ins Jahr 2011: General Manager Willi Weber (56) übernimmt die Leitung der deutschen Vertriebs- und Marketingorganisation bei Japans führender Premiummarke. Weber berichtet in dieser Funktion direkt an den Präsidenten der Toyota Deutschland GmbH, Toshiaki Yasuda.

Willi Weber ist seit 1986 als ausgewiesener Vertriebsexperte für die Toyota Deutschland GmbH tätig, zuletzt in der Funktion des General Managers für die Händlernetzentwicklung. Den Aufbau der Nobelmarke LEXUS in Deutschland hat Weber von Beginn an mitgestaltet und intensiv verfolgt. Weber ist verheiratet und hat zwei Kinder. Auf Leistung und Dynamik legt er auch in der Freizeit großen Wert – sei es beim Skifahren oder im Rennradsattel.

Für das Jahr 2011 sieht Weber große Wachstumschancen für LEXUS, sowohl im Privatkundenbereich als auch im Flottengeschäft: "Mit dem neuen CT 200h steigen wir erstmals ins hochattraktive Segment der Premium-Kompaktwagen ein. Mit ihrem ersten Vollhybrid im Einsteigerbereich des Premium-Segments öffnet sich die Marke LEXUS schlagartig für einen wesentlich größeren Kundenkreis. Der CT 200h kombiniert flotte 136 PS mit dem niedrigsten Verbrauch und CO2-Ausstoß seiner Klasse. Sein effizienter Antrieb und die sprichwörtliche LEXUS Zuverlässigkeit machen ihn auch für Flottenbetreiber hoch interessant. Die ersten Auftragseingänge übertreffen all unsere Erwartungen, und ich rechne deshalb im Jahr 2011 mit einem klaren Absatzplus für LEXUS, an dem der CT 200h maßgeblichen Anteil haben wird."
Download | 1,49 MB