Uhr

Unterwegs mit umweltfreundlicher Hybridtechnologie

Kölner Bürgermeister steigen von Lexus GS 300 auf GS 450h um

Lexus
Köln. Die Kölner Bürgermeisterinnen Elfi Scho-Antwerpes und Angela Spizig sowie Kölns Bürgermeister Josef Müller nehmen ihre Termine künftig auf umweltverträgliche Art wahr: Die Kommunalpolitiker sind ab sofort mit einem Lexus GS 450h auf Dienstfahrten unterwegs. Die Übergabe von zwei Fahrzeugen fand jetzt im Beisein der Bürgermeister, einschließlich OB Fritz Schramma, und dem Vize-Präsidenten von Toyota Deutschland, Markus Schrick statt.

"Mit unseren Hybridfahrzeugen bei Lexus haben wir umweltverträgliche Mobilität ohne Abstriche bei Leistung und Komfort im Angebot. Das ist so hohen Repräsentanten der Stadt Köln, wie unseren Bürgermeistern, angemessen", meinte Schrick.

Der GS 450h ist mit der dritten Evolutionsstufe des weltweit erfolgreichen Lexus Hybrid Systems ausgestattet und emittiert daher deutlich weniger Schadstoffe als ein vergleichbares Automobil dieser Klasse. Der 3,5-Liter-V6-Benzinantrieb und der kraftvolle Elektromotor schaffen gemeinsam eine maximale Systemleistung von 254 kW/345 PS. Der Elektromotor dient dabei nicht nur als zweite Antriebsquelle, sondern arbeitet auch als hocheffiziente regenerative Bremsanlage, die die Verzögerungsenergie zum Laden der besonders leistungsstarken Nickel-Metallhydrid-Batterien nutzt. Da die repräsentative Limousine die Leistung eines Achtzylinder-Motors mit dem Verbrauch eins Vierzylinder-Aggregats verbindet, ist nicht nur der CO2-Ausstoß mit 186 g/km auf einem für ein Fahrzeug dieser Klasse extrem niedrigen Niveau, auch bei anderen Emissionen wie Stickoxiden (NOx) und Kohlenwasserstoffen (HC) liegt der GS 450 h heute schon weiter unterhalb künftiger Grenzwerte.