Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Tradition inspiriert Technik

Die sanfte Art des Öffnens

Tradition inspiriert Technik

Auf unauffällige, aber wirksame Art spielen die japanische Tradition und der japanische Einrichtungsstil eine wichtige Rolle bei der Gestaltung eines Lexus. Fusuma, die Schiebewand, und Shoji, die Schiebetür, stehen Pate für die Mimik sämtlicher Deckel und Klappen im Interieur, ja sogar für die Art, in der die Fenster geöffnet und geschlossen werden.

Die traditionelle japanische Schiebetür gleitet auf einem gewachsten Holzrahmen lautlos auf und zu. Sie kann an jeder Stelle verharren. Beim Öffnen legt sie die ersten Zentimeter etwas schneller zurück, weil der Mensch, der sie bewegt, einen Anfangsschwung ausübt. Danach verläuft die Bewegung gleichmäßig und gegen Ende des Öffnungs- oder Schließvorgangs wieder sanfter.

Diese Art der Bewegung, weil von Menschenhand ausgeführt eine Spur ungleichmäßig aber dafür natürlich, legt Lexus bei der Steuerung von Fenstern, Klappen und Deckeln zu Grunde. Alle Schließvorgänge sollen so sanft und zurückhaltend durchgeführt werden, wie es der traditionell höfliche Japaner beim Schließen seiner Shoji ist. Lexus hat alle Öffnungs- und Schließvorgänge in einem Fahrzeug genau untersucht, um herauszufinden, welche Art von Bewegung der Kunde vom jeweiligen Bauteil erwartet und wie diese in sanfter, angemessener Weise umgesetzt werden kann. Bei einem Fensterheber, der normalerweise durch einen Elektromotor gesteuert in konstantem Tempo arbeitet, muss eine zusätzliche Kontrolleinheit für die erwünschte Variation der Geschwindigkeit sorgen. Ähnliches gilt für die zurückschwenkbare Armauflage über dem Staufach in der Mittelkonsole. Sie wird von einer Feder geschlossen, die in ihrer Zugkraft über einen Widerstand auf den letzten Zentimetern vor dem Schließen der Klappe sanft abgebremst wird.

Bei der Fahrzeugtür selbst erwartet der Kunde nicht, dass sie federleicht und geräuschlos schließt. Das würde dem Qualitätsgefühl für ein Premiumprodukt widersprechen. Entsprechend sind hier nur solche Dämpfungsmechanismen eingebaut, die dafür sorgen, dass die Tür mit genau dem richtigen Kraftaufwand und Tempo schließt. Für jede Art der Öffnungs- und Schließbewegung der vielen bewegten Türen, Deckel und Klappen in einem Lexus haben die Techniker die nötige Anfangsbeschleunigung, die erreichte Geschwindigkeit, den Kraftaufwand und die nötige Bremswirkung genau untersucht und aufeinander abgestimmt.

So konnte man gewährleisten, dass die Klappe des Aschenbechers sich so elegant bewegt wie die des Handschuhfachs und das die Fenster und Sonnenschutzrollos so unmerklich ungleichmäßig und natürlich hochfahren, wie die traditionelle japanischen Fusuma einen Raum verdeckt.
Download | 1,93 MB