Stones-Pianist auf Tour im Hybrid-SUV

Rock'n Roll für Umweltschutz

Stones-Pianist auf tour im Hybrid-SUV.

Musik-Fans schnalzen anerkennend mit der Zunge, wenn sein Name fällt. Andere hören und mögen seine Musik auf den Platten der größten Rockstars, ohne zu registrieren, wer da an den Tastenin-strumenten sitzt: Chuck Leavell ist einer der profiliertesten und gefragtesten Pianisten in der amerikanischen
Musikszene.


Er spielte schon in den 70er Jahren bei den Allman Brothers, und seit 1983 gehört er zur Stammbesetzung der Rolling Stones, wenn sie ein neues Album einspielen oder auf Konzerttournee gehen. Leavell spielte bei Eric Claptons legendärem Comeback-Konzert "Unplugged" mit und saß für George Harrison an den Keyboards. Kurz: Chuck Leavell ist ein Meister seines Fachs und vielen Musikfans ein Begriff. Die wenigsten wissen aber, dass Chuck Leavell noch eine zweite Leidenschaft sehr professionell betreibt: Er ist nämlich engagierter Forstwirt und Umweltschützer. In seiner Heimat Georgia betreibt Leavell mit seiner Familie die über 800 Hektar große "Charlane Plantation" mit nachhaltig bewirtschafteten Kiefern- und Eichenwäldern. Als prominenter Sprecher mit hohem Sachverstand vertritt Leavell die amerikanischen Waldbesitzer in mehreren politischen und ökonomischen Gremien, die sich für die Erhaltung und umweltgerechte Bewirtschaftung der Wälder als wichtige Faktoren für Ökosystem und Klimaschutz einsetzen.

Im September absolvierte Chuck Leavell mit eigener Band eine Reihe von Konzerten in Deutschland und Österreich. Die Stationen seiner "Green Leaves & Blue Notes"- tour waren so gewählt, dass mit jedem Gastspiel ein medienwirksamer Informationstermin verbunden war, bei dem der Musiker für mehr Umweltbewusstsein und einen zukunftsweisenden Umgang mit der wertvollen Ressource Wald warb. Für die Etappen dieser Promotion-tour nutzte Leavell stilgerecht eines der umweltverträglichsten Fahrzeuge der Oberklasse: den Lexus RX 400h mit Hybridantrieb.