Uhr

Sonderausstellung im Technikmuseum Speyer

Zehn Jahre Hybridproduktion

Lexus
Sonderausstellung im Technikmuseum Speyer
Sonderausstellung im Technikmuseum Speyer

"Hybrid ist Zukunft, die heute fährt" – unter diesem Motto feiern Toyota und Lexus die erste Produktionsdekade einer innovativen Technologie. In einer noch bis zum 31. Oktober geöffneten Ausstellung im Technikmuseum Speyer wird von den ersten Hybrid-Prototypen bis zum neuen Lexus GS 450h die gesamte Entwicklung der letzten zehn Jahre aufgezeigt.

Es begann mit der Premiere des Prius als Prototyp auf der Tokio Motorshow von 1995. Im ersten Produktionsjahr fanden sich 323 Kunden, im zweiten schon 17.653 Käufer, die von der Verbindung aus Benzin- und Elektromotor überzeugt waren. Von den inzwischen zwei Prius Generationen sind bis heute mehr als eine halbe Million Einheiten verkauft worden.

Lexus verfügt inzwischen mit dem RX 400h, dem GS 450h und der kommenden Hybrid-Version des neuen Flaggschiffs LS als erste und einzige Premiummarke über ein Line-Up von Hochleistungs-Hybridfahrzeugen. Maßgeblich für den Erfolg des Hybridantriebs ist neben seiner Zuverlässigkeit und der einfachen Bedienbarkeit die technologische Entwicklung. An Hand der ausgestellten Exponate wird der Fortschritt in der Batterie und Motoren- Technik deutlich. So wiegt die komplette Antriebseinheit des 83 kW (113 PS)starken Prius, bestehend aus Verbrennungsmotor, Elektromotor und Generator 107 Kilogramm. Das Hybrid System im Lexus RX 400h kommt bei vergleichbaren Abmessungen auf 117 Kilogramm, realisiert aber auch eine Systemleistung von 200 kW/ 272 PS: nahezu eine Verdreifachung innerhalb einer Entwicklungsgeneration.