Lade

Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Rang drei für Lexus auf dem Fuji Speedway

KeePer TOM’S RC F auf Platz eins in der Super GT500

GT500_39.jpg
  • Daisuke Ito und James Rossiter im PETRONAS TOM’S RC F auf dem Podium
  • Fünf Lexus RC F unter den besten zehn Teams am heiligen Berg
  • Lexus und Toyota führen die Wertung bei GT500 und GT300 weiterhin an
Köln. Im zweiten Rennen der Super GT am 3. Mai auf dem legendären Fuji Speedway in Japan belegte das Team PETRONAS TOM’S im Lexus RC F Rang drei. Von der vierten Startposition kämpften sich Daisuke Ito und James Rossiter im Wagen mit der Nummer 36 in einem starken Rennen bis auf das Podium vor. Insgesamt hatte Lexus fünf RC F unter den ersten zehn Teams. Rund 58.000 Zuschauer kamen bei bestem Rennwetter an die Toyota Heimstrecke.

Das RC F Siegerteam des ersten Super GT-Laufs, Andrea Caldarelli und Ryo Hirakawa von KeePer TOM'S, führt nach einem sechsten Platz am heiligen Berg das Klassement in der Super GT500 mit fünf Punkten Vorsprung weiterhin an.

In der GT300-Klasse lieferten sich Kota Sasaki, Yuichi Nakayama und Koki Saga im Toyota Prius einen erbitterten Kampf um Platz zwei. Nach einem Dreher in der letzten Runde war der Podiumstraum ausgeträumt und das Team landete auf dem vierten Platz. Die Gesamtführung behält das Team dennoch.

Der dritte Lauf der Super GT wird am 20. und 21. Juni auf dem Chang International Circuit in Thailand ausgetragen.
Download | 1,40 MB