Uhr

Pressestimmen zum Lexus LS 600h

Lexus


FAZ 30.4.2007:
"Nach Tastendruck setzt sich der nobel gekleidete Lexus (dunkler Schimmerlack außen und weiches Handtaschenleder innen) beinahe lautlos in Bewegung. ...jenseits von 220 km/h treten auch Windgeräusche auf"
"Nach unserem Eindruck gab es noch nie ein Auto aus Japan, das dem deutschen Ideal des fahraktiven Luxusmobils so nahe gekommen ist wie
jetzt der Lexus LS 600h."

AUTO ZEITUNG 10/07:
"Der Reisekomfort ist vorzüglich. Dies gilt auch für die Leistungsentfaltung und das Geräuschverhalten des Lexus." "Sehr leise und vor allem durchzugsstark arbeiten die Kraftquellen im Lexus, die zusammen 445 PS leisten... Die Geschmeidigkeit und auch das unmerkliche Zusammenspiel der Komponenten begeistert."

AUTO REVUE 5/07:
"Den Lexus LS 600h zu sehen heißt einen Premium-Hersteller im Zenit seines Schaffens zu erleben."

STERN 19/07:
"Die echten Zwölfzylinder schlucken bis zu 50 Prozent mehr und produzieren folglich auch um die Hälfte mehr Kohlendioxid als das neue Flaggschiff aus Fernost." "Herzstück im LS 600h ist ein Verteiler, nur so groß wie ein Schuhkarton, der als zentrale Steuerung alle hin- und herfließenden Kräfte und Energien zwischen Motor, Antriebsachse und Stromerzeuger (Generator) feinfühlig und blitzschnell managt. Allein mit dieser Steuerung...haben die Lexus Ingenieure einen Entwicklungsvorsprung von mindestens fünf Jahren."

AMS 10/07:
"Die exzellente Laufkultur und Geräuscharmut des V8, schon bei den Vorgänger-Modellen eine Pracht, sorgt noch immer für Verblüffung... Richtgeschwindigkeit auf der Autobahn absolviert der Fünfliter... nur leicht über Standgasdrehzahl. Zu hören ist er dabei nicht." "Im Gegenzug hat der LS 600h... beim Verbrauch alle Trümpfe in der Hand. Im ECE-Mittel liegt er bei sehr günstigen 9,3 L/100 km, der Zwölfzylinder-Mercedes schluckt dagegen exakt fünf L/100 km mehr."

AUTOBILD 17/07:
"Hinter dem konservativen Erscheinungsbild verbirgt sich Top-Technik vom Feinsten... Ganz zu schweigen von der Verwöhnausstattung aus Tausendundeiner Nacht. Und das alles zu einem Preis, der einen Mercedes S 600 im Serientrimm um gut 40.000 Euro unterbietet." "LS 600h fahren heißt absolute Ruhe genießen." "Er geht gut, er bringt die Kraft zuverlässig auf den Boden, und er nimmt Rücksicht auf Mutter Erde."